WhatsApp fast fertig mit wichtigster Funktion für 2024, aber es gibt ein Problem

Whatsapp Head 2

WhatsApp wird als Gatekeeper dieses Jahr dazu verdonnert, eine Schnittstelle für andere Chat-Apps zu bieten, um darüber aus anderen Messengern heraus direkt erreichbar zu sein. Diese Neuerung, eine der wichtigsten der letzten Jahre, vielleicht sogar seit dem Start von WhatsApp, ist nahezu fertiggestellt und startet sehr bald.

Der Screenshot der Neuerung „Third-party chats“ unterstützt die Aussagen, dass diese Funktion eine Option ist und vom Nutzer freiwillig aktiviert werden muss. WhatsApp verweist auf die höhere Gefahr vor Spam, außerdem kann die verwendete Verschlüsselung abweichen vom gewohnten Standard. Außerdem können andere Chat-Apps mit euren Daten anders umgehen.

WhatsApp-Drittanbieter-Leak
via WBI

WhatsApp wird einen gesonderten Posteingang für Drittanbieter-Chats nutzen und die gewohnte Chatliste auf reine WhatsApp-Kontakte beschränkt halten. Das könnte schon einen nervigen Unterschied machen, wenn man überhaupt Freunde/Kontakte findet. Denn andere Apps wie Signal oder Threema zeigen sich bislang verschlossen und wollen sich nicht öffnen.

WhatsApp gibt die Spezifikationen für die Verbindung zu anderen Apps vor und das stößt der Konkurrenz bislang übel auf, berichtet die internationale Presse in den vergangenen Wochen rund um dieses Thema. Das könnte dazu führen, dass die von der EU geforderte Interoperabilität im Sande verläuft, weil möglicherweise keiner mit WhatsApp zusammenarbeiten möchte.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.