WhatsApp: Kettenbrief fordert zur Nutzung eines bestimmten Profilbilds auf, danach soll die Anzeige erfolgen

WhatsApp Logo

Über neue Kettenbriefe bei WhatsApp kann man mal wieder nur den Kopf schütteln, doch Vorsicht ist theoretisch auch geboten. Es geht erneut darum, dass Nutzer aufgefordert werden ein bestimmtes Bild als Profilbild zu verwenden. Daraufhin soll die Klage folgen, da Nutzer mit diesem Profilbild gegen das Urheberrecht verstoßen. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen, doch tatsächlich wird meines Erachtens auch mit einem fremden Bild als WhatsApp-Profilbild gegen das Urheberrecht verstoßen, wenn es ungefragt genutzt wird. Als Profilbild ist es nämlich mehr oder weniger öffentlich zugänglich, insofern andere Nutzer eure Telefonnummer und somit euren WhatsApp-Kontakt besitzen.

Bitte ersetze dein Profilbild durch diese Kerze der Hoffnung für 24 Std. Lass uns ein Zeichen aus Solidarität der krebskranken Menschen setzen. Nimm dir nur eine Minute Zeit & danke Gott dass du Gesund bist! Schicke die Kerzen an alle deine Freunde weiter, von denen due denkst, sie haben ein Herz. Morgen sehen wir, wie viele Kerzen wir anzünden konnten…

Das Bild der diesmaligen Aufforderung ist eine schlechte Fotografie einer brennenden Kerze, die aus Solidarität als Profilbild genutzt werden soll. Eher „gefährlich“ war da ein Aufruf vor längerer Zeit, als eine „berühmte“ Comicfigur verwendet werden sollte, für der die Urheberrechte bei den Entwicklern eines Browser-Games liegen.

WhatsApp als Klickfang

Ich weiß nicht, wie viel Sinn diese Aktion für die macht, die andere offenbar schädigen wollen, doch mitmachen solltet ihr keines Falls. Definitiv lässt sich auch leicht Geld mit denen verdienen, die lieber aus Angst zahlen, selbst wenn eine Klage gar nicht möglich wäre. Phishing ist durch WhatsApp und andere Dienste heute noch leichter zu verbreiten. Die Infos kann man auch denen weiterleiten, die gern auf unbekannte Links klicken oder derartigen Aufforderungen nachkommen.

(via Mimikama)