WhatsApp: Mehr Zulauf an Nutzern und neue Sprachfunktion für das 2. Quartal angekündigt

In der letzten Woche schallte es immer wieder durchs Netz, dass WhatsApp jetzt die Nutzer weglaufen. Doch das Gegenteil ist der Fall, wie heute auf dem Mobile World Congress bekannt wurde. Zudem kündigten die WhatsApp-Jungs neue Funktionen für das zweite Quartal des Jahres an.

WhatsApp Logo

Mit über 450 Millionen monatlich aktiven Nutzern konnte WhatsApp zur Bekanntgabe der Übernahme durch Facebook eine Hausnummer nennen, die jetzt schon wieder getoppt wurde. Inzwischen liegt diese Zahl wohl schon bei 465 Millionen Nutzern je Monat. Es gibt also eher einen Zulauf von Nutzern, keinen Weggang.

Doch nicht nur das sind Neuigkeiten, denn Mitbegründer Jan Koum hat auf der Messe in Barcelona auch verraten, dass im zweiten Quartal neue Funktionen in WhatsApp für iOS und Android integriert werden. Nachdem Push-to-talk schon seit einer Weile möglich ist, werden die angekündigten Sprachdienste wohl den Fokus auf der Internet-Telefonie haben.

Viel mehr hat Koum allerdings nicht verraten. Ich denke aber, man arbeitet an einer Alternative zu Skype, zumindest auf Mobilgeräte beschränkt.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Cnet)

  • Recall

    Wie mein ehemaliger Chef schon immer sagte: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

  • Thomas Kresnicka

    5 Tage nach der Übernahme einen Zeitraum der 25 Tage ohne Übernahme beinhaltet als Grundlage für irgendwelche Aussagen in dieser Richtung zu nehmen ist aber auch … naja nennen wir es mal mutig.

    • Warum mutig? Man kann doch immer auf die letzten 30 Tage zurückgreifen. Gut möglich, dass es in diesen paar Tagen durch die Presse einen derartigen Zulauf gab. Ob die Nutzer dann auch bleiben, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

      • Harry Amend

        Das die Zahlen vom eigenen Chef gerne geschönt werden ist nix neues, von daher nix neues nur der Versuch zu beruhigen. Die Angst scheint wohl doch größer zu sein das Nutzer abwandern als angenommen.

  • gerd99

    Ist doch kein Problem. Da mein Abo bei WhatsApp noch 3 Jahre läuft, habe ich jetzt parallel Threema installiert. Viel Platz nehmen beide Apps ja nicht weg. Mal sehen wie sich das in der Zukunft weiterentwickelt. Nur wenn mein Konto von WhatsApp bei Facebook dann auftaucht, werde ich als starker FB Gegner wohl WhatsApp verlassen. Solange bleibt es wie es ist.