Folge uns

Apps & Spiele

WhatsApp: Online-Status, Profilbild usw. lassen sich leicht auslesen

Veröffentlicht

am

WhatsApp stand in den vergangenen Jahren immer wieder in der Kritik, denn nicht nur unverschlüsselte Nachrichten wurden einst verschickt, auch versendete Fotos können über ihre jeweilige URL abgerufen werden und die blauen Häkchen kamen zunächst auch nicht sonderlich gut an. Inzwischen kann man vor anderen Nutzern verstecken, wie oft man selbst WhatsApp öffnet und daher das Smartphone in der Hand hat. Aber sind diese Informationen tatsächlich versteckt und nicht doch irgendwie lesbar?

Wie durch WhatsSpy klar wird, kann man diverse Infos mit einfachen Tools auslesen. WhatsSpy ist ein gleichnamiges Tool, um beispielsweise den Online-Status von WhatsApp-Nutzern auszulesen und damit ein Nutzungsprofil zu erstellen. Genutzt wird dafür keine Sicherheitslücke oder gar ein Hack, sondern einfach nur die offensichtlich schlecht entwickelten Privatsphäre-Einstellungen des Messengers.

Nun gut, die auslesbaren Infos sind relativ uninteressant, zumindest empfinde ich das so. Zumal zum Auslesen der Daten doch ein wenig Aufwand betrieben werden muss.

2015-02-09 16_12_01

(via Maikel, Caschy)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Johann

    10. Februar 2015 at 12:18

    Hab mir das Ding mal auf meinen Server gepackt – einzigste Info, die sich auslesen lässt, ist, wann ein Kontakt online war und wie lange. Bild und Status können nicht ausgelesen werden, wenn diese nicht auf „öffentlich“ gesetzt sind (oder die WhatsApp-Nummer, über die der Tracker läuft, unter den eigenen Kontakten ist).

    • Denny Fischer

      10. Februar 2015 at 13:09

      okay, naja, auch nicht perfekt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt