Folge uns

Android

WhatsApp plant eigenen In-App-Browser

Veröffentlicht

am

WhatsApp Header 1600px

Für den WhatsApp Messenger wird die nächste praktische Neuerung entwickelt, die App soll einen eigenen Browser integriert bekommen. Nicht aber um durch das Web zu surfen, sondern zum Öffnen von geteilten Links. Das kann gegenüber dem klassischen Browser, der auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert ist, im Alltag eine praktische Hilfe bzw. Alternative sein.

Vorteile für flottes Öffnen von Links

Wollt ihr nur kurz einen Link in WhatsApp checken, der euch in einem Chat zugesendet wurde, öffnet sich die Webseite direkt im Browser des Messengers. Dafür braucht es keine externe App, was grundsätzlich der erste Vorteil wäre. Zudem bleibt im Browser der neue Tab nicht einfach offen zurück, wenn ihr in eine andere App wechselt, wie es sonst mit einem externen Browser der Fall wäre.

Ohne internen Browser sammelt sich bei mir in Chrome immer eine Menge an geöffneten Tabs an, die aus Links meiner Messenger entstanden sind. Hin und wieder eine nervige Angelegenheit, die auch Speicher und Akku fressen kann. Eine direkt in den Browser integrierte WebView-Variante könnte daher eine flotte und komfortable Alternative sein.

Man muss diese auch nicht unbedingt nutzen. Jede mir bekannte Android-App mit In-App-Browser ermöglicht uns, dass alle Links auf Wunsch automatisch in externen Browsern geöffnet werden. Die Wahl liegt beim Nutzer. Wann der In-App-Browser in WhatsApp für alle Nutzer verfügbar wird, konnten „WABetaInfo“ jetzt noch nicht sagen.

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt