WhatsApp und Co. lösen die SMS ab – Die Entwicklung der vergangenen Jahre

Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass erstmals die mobilen Messenger für Smartphones die gute alte SMS hinter sich lassen konnten. Das ist dem Wachstum der Smartphones aber vor allem auch den attraktiven Angeboten geschuldet, denn Messenger-Apps wie WhatsApp sind in der Regel kostenlos oder für nur ein paar Euro erhältlich. Eine SMS kostet je nach Tarif maximal 19 Cent je Exemplar oder als Flat 5 – 10 Euro im Monat. Da fällt die Wahl nicht mehr schwer, wenn der Freundeskreis sowieso restlos mit Smartphones ausgestattet ist.

„Always on“ war das Stichwort einer Infografik gestern. Online sind ja sowieso alle, weshalb ich mir keine Gedanken machen muss eine Person nicht über diese „neuen“ Möglichkeiten zu erreichen. Das zeigt nun auch die obige Infografik mit der Entwicklung der letzten Jahre. Zwar konnte auch die SMS davon profitieren, dass die mobile Kommunikation generell stark zugenommen hat, doch bei weitem nicht so stark wie WhatsApp, Viber, ChatOn, Facebook und „der Rest vom Schützenfest“.

Kein Wunder also, warum Provider versuchen verzweifelt Alternativen wie Joyn aus dem Boden zu stampfen.

Welche Messenger-Apps nutzt ihr denn?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle Statista, Informa)

  • Wie wäre es mit einfach mal anrufen…

    • dennyfischer

      Viele Dinge müssen ja nicht sofort geklärt werden, sodass ich schreiben kann, wenn ich dafür Zeit habe. Aber das ist ja sowieso Geschmackssache, ich telefonier halt sehr ungern. :D

  • Michel

    Interessant wäre auch eine Entwicklung zu Joyn – nutzen das die Leute mittlerweile oder zeichnet sich die prophezeihte Todgeburt ab.