WhatsApp will viele andere Apps überflüssig machen

What App Logo Eye Tetix Tudio Pkx0e7e8pcc Un Pla H

Bild: Eyestetix Studio/Unsplash

Ist das ein weiterer Schritt weg von der reinen Messenger-App, die WhatsApp mal war? In China gibt es schließlich ein großes Vorbild.

Heidewitzka, die Schlagzahl, mit der wir aktuell über WhatsApp berichten (müssen), ist ganz schön hoch. Meta scheint bei dem Messenger ordentlich auf die Tube drücken zu wollen, um sich konsequent gegen die wachsende Konkurrenz von Telegram, Signal, Threema und Co. durchsetzen zu können.

Jetzt hat WhatsApp-Chef Will Cathcart eine weitere spannende Neuerung angekündigt. „Für alle, die auf WhatsApp mit Unternehmen chatten, haben wir viele großartige Verbesserungen in Vorbereitung“, schreibt er auf Twitter. „Darunter eine Möglichkeit für Unternehmen, umfangreichere In-Chat-Erlebnisse zu schaffen, die es einfacher machen, Dinge wie das Buchen eines Termins oder den Kauf eines Tickets zu erledigen – alles innerhalb der App.“

Diese Ankündigung belegt er mit Screenshots, wie genau das aussehen könnte. Falls ihr also mit einem Unternehmen chattet und erwähnt, dass ihr eine Reise buchen möchtet, öffnet sich ein Formular, in dem ihr Start- und Endpunkt sowie die Reisedaten eingeben könnt. Noch interessanter wird es allerdings im nächsten Bildschirm, in dem ihr innerhalb von WhatsApp sogar euren Platz auswählen könnt. Ob die Deutsche Bahn da jemals mitmachen wird?

Damit diese Funktion auch wirklich einen Mehrwert bietet, werden WhatsApp und die Drittanbieter einiges an Arbeit in die Entwicklung stecken müssen. Nicht ohne Grund haben viele Unternehmen eigene Apps bauen lassen, weil ihr Buchungsprozess sich in Details von denen anderer unterscheidet. Bei einer solchen „One-fits-all“-Lösung bleibt zwangsweise Komfort auf der Strecke.

WhatsApp-Rich-In-App-Chat-Screenshot-Will-Cathcart

Wer sich auf dem internationalen Messengermarkt etwas auskennt, wird Parallelen zum chinesischen WeChat sehen. Die vom Internetkonzern Tencent betriebene App ist auch weit mehr als nur für Kurznachrichten, sondern lässt Nutzer beispielsweise auch shoppen oder bezahlen. Ob WhatsApp irgendwann zu einer internationalen Alternative werden kann – oder will?

Im Blog informiert WhatsApp noch über weitere Neuerungen. Nutzer in Indien können ab sofort direkt im Chat einen Kauf abschließen, indem sie die Artikel in den Warenkorb legen und mit integrierten Zahlungsdiensten wie UPI-Apps, Kreditkarte etc. bezahlen.

380593531_1471750403610658_7744578505750931188_n

WhatsApp ermöglicht es Unternehmen außerdem, sich von Meta verifizieren zu lassen und so ihre Authentizität nachzuweisen. Verifizierte Unternehmen erhalten ein Abzeichen und profitieren von verbessertem Support und Schutz vor Nachahmung. Zukünftig werde die Verifizierung auch für Kleinunternehmen auf WhatsApp Business verfügbar sein.

379267970_1359236945026955_3767343345003434097_n

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!