WhatsApp hat seine Mindestvoraussetzungen für iOS erhöht und damit machen Medien jetzt Panik unter allen Nutzern. „WhatsApp wird im Oktober abgeschaltet“, muss man jetzt gerade lesen. Was natürlich nicht korrekt ist. Denn WhatsApp wird nicht abgeschaltet, sondern ist demnächst nur auf einigen älteren Geräten nicht mehr nutzbar. Ein signifikanter Unterschied, weil außerdem wohl nur sehr wenige Smartphone-Besitzer betroffen sind.

iPhone: Gute Update-Politik macht sich bemerkbar

Zum 24. Oktober des Jahres stellt WhatsApp den Support für ältere iOS-Smartphones ein und wirft damit ein paar iPhone-Nutzer raus. Version 10 und 11 fliegen raus. Ab dem besagten Datum braucht es zur Nutzung von WhatsApp wenigstens iOS 12. Mit einer so alten iOS-Version sind allerdings kaum noch Geräte im Umlauf.

WhatsApp-Rauswurf: Betroffene iOS-Versionen kaum noch im Umlauf

Wenn man den Daten von StatCounter glauben kann, sind wenigstens 83 Prozent der iOS-Geräte wenigstens mit iOS 14.8 ausgestattet. Schaut man mal bei Statista rein, sind dort weniger als 2 Prozent der gelisteten iOS-Versionen älter als iOS 12. Es dürfte also nicht sonderlich viele Nutzer treffen, die von dem geplanten Rauswurf diesen Herbst betroffen sind.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Ich weiss nicht, wo du die „zahlreichen“ Beiträge her haben willst, in welchen vom Abschalten von WhatsApp gesprochen wird. Eventuell lese ich eher seriöse Seiten, aber bislang kam dies Meldung nirgends.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.