Folge uns

Android

WhatsApp wird nun auch für Android-Nutzer kostenpflichtig

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

whatsapp_logo

whatsapp_logo

Bei WhatsApp konnte man bisher nur schwer nachvollziehen, wie der Messenger bzw. die Entwickler dahinter eigentlich Geld verdienen. Denn auf Werbung setzt man nicht, unter Android war die App bis dato kostenlos und auch bei iOS verlangte man immer nur einmalig beim Kauf der App weniger als einen Euro. Doch ab sofort ändert sich vor allem für Android-Nutzer der Preis, denn die App wird bzw. ist nun kostenpflichtig. Weiterhin bleibt der Download von WhatsApp kostenlos, mit der erstmaligen Registrierung bekommt man ein freies Nutzungsjahr geschenkt.

Ist dieses Jahr vorüber, dann wird man von WhatsApp zur Account-Verlängerung aufgefordert. Für die berechnet man 99 Dollar-Cent pro Jahr, das sind umgerechnet 78 Cent. Viele Nutzer hatten aber in der Vergangenheit Glück, denn da hat WhatsApp die Accounts noch kostenfrei verlängert. Mein Account wurde beispielsweise im November 2011 verlängert, mehrere Jahre hatte ich dann beim Kauf der iOS-App obendrauf bekommen. Viele Nutzer wurden in diesem November nun aber aufgefordert ihren Account kostenpflichtig zu verlängern, wie die Kollegen von mobiFlip von einigen Lesern erfahren haben.

[aartikel]B009PKNRGA:right[/aartikel]Recht klar wird dies auch im WhatsApp-FAQ beschrieben. Der aufgerufene Preis von weniger als einem Euro je Jahr sollte wohl keinem zu teuer sein. Ab und zu bekommen neue Nutzer auch mehrere Jahre kostenlos, offenbar recht willkürlich. In den WhatsApp-Einstellungen unter Account-Info könnt ihr checken, wie lang euer Account noch gültig ist.

Beim iPhone muss man nur einmal bezahlen, wenn Sie die Anwendung herunterladen. Apple lässt Sie WhatsApp danach so oft wie nötig herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Mal die gleiche Apple-ID verwenden.

Für alle anderen Telefone (Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia) ist WhatsApp für ein Jahr kostenlos. Nach diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, das Abo um ein weiteres Jahr für $ 0,99 zu verlängern.

Abos sind kumulativ, das heißt, wenn Sie für ein weiteres Jahr bezahlen, wird es zu Ihrem jetzigen Abo oder kostenlosen Jahr hinzugefügt. Es gibt keine Unterschiede zwischen der kostenlosen und der bezahlten Version von WhatsApp außer der Gültigkeitsdauer.

 

13 Kommentare

13 Comments

  1. nico

    19. November 2012 at 16:25

    ist gekauft

  2. DanieL

    19. November 2012 at 17:07

    7.1 läufts bei mir ab.
    Ich werde berichten. :D

  3. kawuttke

    19. November 2012 at 17:10

    Also ich wurde in den vergangenen Wochen so richtig von Whatsapp bombardiert. Das ich doch meinen Account verlängern soll. Ich dachte mir ich sitze die Sache einfach mal aus und reagiere gar nicht. Und nun siehe da habe ich nochmal bis Ende Januar eine Verlängerung bekommen. Mal sehen was dann passiert. Obwohl ich naturlich gerne dafür bezahlen werde.

    • Harry Amend

      19. November 2012 at 17:15

      und warum tuste es dann nicht sondern willst es aussitzen?

      • kawuttke

        19. November 2012 at 17:31

        Wollte einfach mal sehen was passiert. In der letzten Zeit hat man ja oft genug Meldungen diesbezüglich bekommen

  4. Daniel Münch

    19. November 2012 at 17:17

    Warum beim iPhone einmalig und beim Rest jährlich…

    • dennyfischer

      dennyfischer

      19. November 2012 at 18:02

      Frag das die Leute von WhatsApp :D

    • Georg Baumgarten

      19. November 2012 at 18:19

      Ich könnte wetten, dass es ansonsten gegen Apples Nutzungsrichtlinien verstößt. Denn so bekommt Apple noch ein Stück vom Kuchen ab. Wenn Whatsapp die App aber kostenlos anbieten würde und so wie bei Android dann jährlich Geld verlangt, geht Apple leer aus. Was anderes kann ich mir nicht vorstellen, da Apple ja in der Vergangenheit immer wieder bewiesen hat, dass sie da sehr intolerant sind.

      • dom

        20. November 2012 at 12:55

        Nö, möglich wäre das sehr wohl und verstößt auch nicht gegen irgendwelche Richtlinien. WhatsApp müsste *zusätzlich* einen In-App-Kauf anbieten, an dem Apple dann mitverdient, aber prinzipiell ist das nicht verboten und wird von anderen Apps auch so gemacht.

  5. Kev

    19. November 2012 at 17:18

    Natürlich bezahle ich gerne den geringen Betrag für WhatsApp, aber dass zwischen iPhone- und nicht-iPhone-Benutzern unterschieden wird beim Bezahlen finde ich doch etwas dämlich…

  6. Vitaly

    19. November 2012 at 17:29

    hab die meldung auch erhalten und paar tage später wurde sie so wie jedes jahr wieder kostenlos verlängert…

  7. marco

    20. November 2012 at 08:29

    Okaaay, war mir völlig fremd, dass WhatsApp bis dato kostenfrei verlängert hat. Ich finde den Preis mehr als fair und bezahle ihn gerne – auch wenn gerade die wichtige Nachricht manchmal fünf Minuten länger braucht (was ja i.d.R. zwei mal im Jahr vorkommt)..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt