Für jeden weltweiten Standard braucht es eine Vereinigung, die sie festlegt. So eine gibt es natürlich auch für Wi-Fi, also das Funkprotokoll, das kabellose Netzwerke über WLAN ermöglicht. Jetzt stellt die Wi-Fi Alliance Wi-Fi 6 vor. „Achthundertzweipunktelf“ ist als Versionsbezeichnung einer Technologie ein ganz schöner Zungenbrecher. Der Einfachheit halber hat sich die Wi-Fi Alliance daher nun dazu entschieden, ein neues Format zur Benennung einzuführen. Nächstes Jahr erscheint Wi-Fi 6.

Die Versionsnummer soll künftig auch bei Software und Hardware und allem, was sich irgendwie über Wi-Fi verbindet, prominent platziert werden. Wi-Fi 6 steht stellvertretend für IEEE 802.11ax, die Zertifizierung für die Hersteller startet 2019. Maximal werden wie gehabt 11 GBit/s übertragen. OFDMA sorgt unter anderem für stabilere Verbindungen, ansonsten hält sich die Wi-Fi Alliance leider sehr bedeckt über Neuerungen.

Alles nur Geldmache?

Mit den neuen Zertifikaten fließt natürlich auch wieder eine Menge Geld. Wi-Fi 4 steht im Übrigen für 802.11n, Wi-Fi 5 für 802.11ac. Dass noch ältere Standards jetzt auch mit dieser Namensgebung rückwirkend versehen werden, ist denkbar. [via]

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.