Vivo überarbeitet seine Smartphone-Software und geht dabei einen eher ungewöhnlichen Weg, der in erster Linie auf Widgets fokussiert ist.

Wie wir schon öfter in den letzten Monaten erwähnten, legen die Android-Hersteller in den letzten Jahren wieder mehr Wert auf eine eigene Smartphone-Software. Da machen auch die Chinesen keine Ausnahme, wozu Vivo gehört. Jetzt hat man das neue OriginOS präsentiert, das irgendwie an eine Mischung aus mehreren bekannten Lösungen wirkt.

Vivo ersetzt Funtouch mit dem neuen OriginOS, allein der neue Name ist ein großer Sprung. Für Android denkt Vivo den Homescreen neu, der in diesem Fall in erster Linie von Widgets dominiert ist. Diese erinnern optisch ein wenig an die neuen Widgets von iOS 14. Funktionieren können sie aber wie Live-Kacheln in Windows Phone, nämlich mit Live-Daten.

Obwohl Android natürlich schon seit sehr langer Zeit auch Widgets bietet, erinnert mich diese Software nur noch wenig an Android in seiner heutigen Form. Aber gut, man sah sich durch das neue iOS wohl genötigt, das Widget-Thema wieder etwas größer zu machen. Erst im kommenden Jahr startet OriginOS, zunächst in China.

via Androidauthority

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.