Folge uns

News

Windows 10 vorgestellt: Ein Betriebssystem für alle Plattformen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Microsoft hat heute das neue Windows 10 vorgestellt, das bislang noch als Windows 9 durch die Presse ging. Die nächste Windows-Version wird zwar noch etwas auf sich warten lassen, vor Ende 2015 soll da nichts Finales kommen, dennoch wollen wir uns das neue Betriebssystem kurz anschauen. Zwar schreiben wir in der Regel über Android, doch der nächste Schritt von Microsoft ist ziemlich interessant. Während bislang Windows noch unterschiedlich war, es also Windows Phone für Smartphones gab und Windows 8/RT für Desktops und Tablets, wird es dann in Zukunft nur noch ein einziges Windows 10 geben.

Ein ziemlich gewagter und interessanter Schritt, ging dieser doch bei Windows 8 schon irgendwie schief. Während die noch aktuellste Version mehr für Touchscreen-Geräte aber mehr weniger für Maus-gesteuerte Geräte geeignet ist, passt man das neue Windows 10 wieder mehr für klassische Computer an. Das Startmenü kommt mit deutlich mehr Funktionen zurück, mehrere Desktops wie unter OS X sind nutzbar und eine bessere Unterscheidung zwischen Geräten mit und ohne Touchscreen ist auch an Bord.

[embedvideo id=“84NI5fjTfpQ“ website=“youtube“]

Smartphones werden ohne den klassischen Desktop-Modus auskommen müssen, was aber so auch zu erwarten war. Umso erfreulicher ist aber der gemeinsame App-Store für alle Plattformen. So überrascht es wenig, dass Microsoft schon jetzt das Phone aus Windows Phone streicht.

Windows 10 will run across an incredibly broad set of devices – from the Internet of Things, to servers in enterprise datacenters worldwide. Some of these devices have 4 inch screens – some have 80 inch screens – and some don’t have screens at all. Some of these devices you hold in your hand, others are ten feet away. Some of these devices you primarily use touch/pen, others mouse/keyboard, others controller/gesture – and some devices can switch between input types.

(via TheVerge)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt