oculus rift touch

Microsoft und Sony verbessern ihre aktuellen Konsolen, nun gibt es erste Infos zur kommenden Xbox Scorpio, die natürlich mit einer VR-Brille kompatibel sein soll. Sony kann Microsoft zuvorkommen, noch in diesem Jahr wird mit der PlayStation VR eine Brille für virtuelle Realität an den Start gehen, die bereits mit der jetzt noch erhältlichen PlayStation 4 kompatibel ist. Klar, grafisch vermutlich nicht auf dem höchsten Niveau aber eine bezahlbare Alternative zu Oculus und Vive.

Microsoft muss hier schnellstmöglich nachziehen und das plant man mit der Xbox Scropio im kommenden Jahr zu können. Natürlich liegt der Fokus für Microsoft auf mehr Speed und dank der höheren Systemleistung soll die verbesserte Konsole dann mit der Oculus Rift kompatibel werden. Die Unterstützung für 4K soll dann ebenso mit an Bord sein, man berichtet derzeit von einer Systemleistung von 6 Teraflops im Gegensatz zu den 1,31 Teraflops der aktuellen Xbox One.

Kein Zufall scheint die Zusammenarbeit mit Oculus, denn die Anbieter der VR-Brille legen bekannterweise schon jetzt einen Xbox-Controller bei.

(via Golem, Polygon, Kotaku)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.