Das kommt überraschend und ist sehr erfreulich. Endlich bekennt sich auch Xiaomi als voraussichtlich zukünftiger Smartphone-Marktführer langfristig zu seinen verkauften Smartphones. Der chinesische Hersteller kam jetzt auf den Trichter, ebenfalls eine Update-Garantie einzuführen. Die ersten davon profitierenden Smartphones sind die Geräte der neuen 11T-Reihe (ab 15. September). Diese Geräte sollen neue OS-Updates mit neuer Android-Version für wenigstens drei Jahre erhalten und Sicherheitsupdates für insgesamt vier Jahre.

So sieht der Plan für das Xiaomi 11T aus

Da die Geräte wahrscheinlich noch mit Android 11 starten, ist das erste Update mit Android 12 für die nächsten Monate geplant. Auf jeden Fall kommen im Anschluss noch Updates auf Android 13 (2022) und Android 14 (2023). Im dritten Jahr könnten sich die Laufzeit der Garantie und der Release von Android 15 (2024) knapp verpassen. Aber das werden wir dann sehen, wenn der entsprechende Tag gekommen ist.

Zukunft für andere Geräte noch unklar

Xiaomi erwäge nach eigenen Aussagen eine solche Garantie auch für andere Smartphones, aber das wird intern gerade noch ausgearbeitet. Ich rechne mit einer solchen Update-Garantie auf jeden Fall für alle weiteren Modelle der oberen Preisklassen. Spannend wird eher zu sehen sein, was Xiaomi bei den Geräten für unter 500 Euro umsetzt. Man gesteht sich zumindest ein, dass das keine leichte Aufgabe ist, für alle Geräte umzusetzen.

Samsung hatte vorgelegt

Zögerliche Update-Garantien gab es in den letzten Jahren immer wieder, aber meist nur auf zwei Jahre beschränkt. Samsung hatte dann den großen Schritt angekündigt, neue Android-Updates für drei Jahre zu garantieren und das sogar für die Mittelklasse-Modelle. Samsung ist dabei genauso abhängig davon, was die Hersteller der Prozessorplattformen auf die Beine stellen. Qualcomm unterstützt derzeit das aktuelle Android und drei weitere Updates.

Fehlalarm: Es gibt keine 4-Jahre-Garantie auf neue Android-Updates – was jetzt trotzdem besser ist

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

    1. @Andi „Stock Android zum Download anbieten und die Geräte werden interessant“
      Die Bastelecke hat Xiaomi schon länger hinter sich gelassen, und wie viele Leute interessieren sich wohl noch für Firmware, wo man seine Zahlungsmittel nicht mehr nutzen kann?

      Mir würde schon ein Original ROM reichen, wo der ZwangsKontodreck von Xiaomi nicht von den Developer Einstellungen bis runter in den Bootloader geht. Dazu sollten die Einstellungen die man macht, auch befolgt werden anstelle dem buggy Kram den die jetzt verteilen.

  1. Die Bunnys sind jetzt da angekommen, wo andere Android Unternehmen schon mal tolle und nie gehaltene Versprechungen machten, um den Verkauf zu stabilisieren. Dabei schafft man es schon jetzt kaum, die drölf Erscheinungen pro Halbjahr, regelmäßig über zwei Jahre zu versorgen.

    Bei den angedachten Gesetzen zur Updatepflicht sind es übrigens um die sieben Jahre Versorgung und Ersatzteile – das Aufheulen der Industrie konnte man europaweit hören.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.