Folge uns

Testberichte

Xiaomi Mi Band 2 anprobiert (kurzer Test)

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Xiaomi Mi Band 2 Header

Früher als erwartet kam das brandneue Mi Band 2 von Xiaomi auch bei uns an, welches nun endlich ein eigenes Display besitzt und damit die ständige Verbindung zum Smartphone nicht mehr benötigt. Die Idee des ersten Mi Bands von Xiaomi war recht gut, denn man konnte einen Activity Tracker zum absoluten Knallerpreis anbieten und somit quasi jedem den Einstieg in diese Welt besonders günstig ermöglichen. Etwas teurer ist das neue Mi Band 2, bietet dafür nun aber endlich ein Display

Während das 1S zum ersten Mi Band nur wenige Veränderungen mitbrachte, eigentlich sogar nur den Pulsmesser, sieht das beim neuen Mi Band 2 ganz anders aus. Dieses verfügt über ein Display, ist dadurch etwas größer und schwerer, hat eine deutlich kürzere Akkulaufzeit und verfügt über eine Taste an der Oberseite des Gehäuses. Im ersten kleinen Test kann ich euch bereits einen Eindruck vom Mi Band 2 vermitteln, lediglich die tatsächliche Akkulaufzeit kann ich erst später nachreichen.

Xiaomi Mi Band 2 Test

Gehäuse, Design

Grundsätzlich bleibt das Mi Band in seiner Form bestehen, wie wir sie bereits schon seit dem ersten Modell kennen, nur ist das Gehäuse nun deutlich größer. Daher braucht es auch ein neues Netzteil und ein neues Armband mit größerer Fassung. Dieses ist übrigens sonst fast gleich wie bisher, nur der Verschluss wurde optisch anders gestaltet. Tatsächlich könnte das neue Modell an einem Arm einer Frau nun deutlich zu groß wirken, insofern dieser Aspekt einen stört. Bei mir fällt die neue Größe optisch etwas ins Gewicht, ansonsten bleibt das Mi Band dennoch gefühlt federleicht und das auch aufgrund des weiterhin aus Silikon gefertigten Armbands.

Xiaomi Mi Band 2 Test

Xiaomi Mi Band 2 Test

Das neue Design empfinde ich als ganz cool, es ist durch die komplett schwarze Gestaltung weniger auffällig, sieht durch die dunkelgraue Metalltaste und das glänzend schwarze Display dennoch recht hochwertig aus. Gefällt mir, ist aber natürlich eine Frage des Geschmacks. Leider rechne ich damit, schnell Kratzer auf der Oberfläche des Displays akzeptieren zu müssen.

Xiaomi Mi Band 2 Test

Xiaomi Mi Band 2 Test

Xiaomi Mi Band 2 Test

Ein klarer Vorteil bleibt natürlich weiterhin die Trennung von Gerät und Armband, sodass jeder nach eigenem Geschmack ein anderes Armband kaufen und darin das Mi Band benutzten kann. Hier wird man sicher erneut eine große Auswahl bekommen, wieder bis hin zu Armbändern aus Leder und Metall.

Display, Funktionsumfang

Durch das Display ergeben sich natürlich diverse neue Möglichkeiten, auf die ich eigentlich schon seit der ersten Generation warte. Endlich kann ich vom Mi Band auch die Uhrzeit ablesen! Entweder aktiviere ich das Display mit einem Tippen auf die Taste oder bewege das Mi Band einfach zu meinem Kopf hin. Hier braucht die Erkennung aber eine Gedenksekunde, bis das Display anspringt, dafür klappt die Geste meines Erachtens so gut wie immer. Des Weiteren kann man auf dem Display gezählte Schritte, zurückgelegte Meter/Kilometer, Akkulaufzeit, Kalorien und Puls anzeigen lassen.

Xiaomi Mi Band 2 Test

In den Einstellungen der Android-App wählt man aus, welche Menüpunkte aktiv sein sollen. Interessiert mich also nicht, wie viele Schritte gezählt sind, kann ich diesen Menüpunkt komplett deaktivieren. Durch das Menü auf dem Mi Band kommt man per Tippen auf die Taste.

Xiaomi Mi Band 2

Nicht nur die Anzeige der Uhrzeit ist praktisch, endlich lässt sich auch der Puls ohne Verbindung zum Smartphone messen. Einfach Menüpunkt auswählen, Messung abwarten, Messwert ablesen. Was zum aktuellen Zeitpunkt bei mir nicht so richtig will, ist die Übertragung der Benachrichtigungen, was eventuell am gekoppelten Huawei-Smartphone* liegt.

Am Display kann ich bislang nichts aussetzen, es ist halt eine einfache OLED-Anzeige für wenige Daten, nicht mehr und auch nicht weniger. Ablesbar ist es immer recht gut, nur direkte Sonneneinstrahlung macht uns natürlich auch hier das Leben schwerer.

Tracking

Leider beschränkt sich dieses Fitness-Armband auf die Messung des Schlafs und das Zählen eurer Schritte, ein echtes Fitness-Tracking oder gar eine automatische Erkennung eurer Aktivitäten ist nicht möglich. Da muss dann schon mehr Geld ausgegeben werden.

Fazit

Ich bin eigentlich nur noch auf die Akkulaufzeit gespannt, ansonsten ist das Mi Band 2 so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Die eierlegende Wollmilchsau hätte natürlich ein besseres Display mit mehr Platz für Text-Benachrichtigungen und dennoch eine Akkulaufzeit von 30 Tagen, doch das wird wohl heute und morgen nicht passieren.

[button color=“green“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“newwindow“ url=“http://www.smartdroid.de/go/gbmiband2/“]Xiaomi Mi Band 2 bei GearBest*[/button]

Danke an die Partner von GearBest, die uns das Mi Band 2 kostenfrei zur Verfügung gestellt haben!

Xiaomi Mi Band 2 Test

Kommentare

Beliebt