Folge uns

Testberichte

Xiaomi Mi Band: Erster Eindruck und Erwartungen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Heute kam nach einer Wartezeit von ziemlich genau 30 Tagen endlich mein Mi Band von Xiaomi an. Ein einfacher Fitness-Tracker, der sich in China für unter 20 Euro bestellen lässt. Da musste ich einfach zuschlagen und hab das letztlich auch damals sofort getan. Jetzt will ich euch gleich mal von den ersten Eindrücken berichten und einen Ausblick auf meine Erwartungen geben.

Lesen oder sehen, entscheidet einfach selbst, der Text ist unter dem Video zu finden:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=BzQOCmE569U]

Erwartungen

Dass ich keine Tagesziele bzgl. Schritte schaffe, ist schon ziemlich klar, ich bin Blogger und arbeite von daheim aus. Allerdings will ich bei meinen wenigen sportlichen Aktivitäten wenigstens ungefähr die zu Fuß zurückgelegte Strecke messen und das Tracking des eigenen Schlafverhaltens finde ich nach wie vor erstens spannend und zweitens ist der vibrierende Wecker am Arm von Wearables deutlich besser als einer mit Klingelton.

Des Weiteren habe ich schon festgestellt, dass Smartwatches nicht ganz meine Wünsche erfüllen. Benachrichtigungen sehe ich zwar, komfortabel darauf antworten kann ich aber nicht. Das Smartphone kommt sowieso immer zum Einsatz. Deshalb reicht mir ein Fitness-Tracker für meine Anforderungen. Für 14 Euro? Oh ja, dann erst recht, zumindest als Einstiegsdroge.

Eine lange Akkulaufzeit ist dabei mein größter Wunsch. Xiaomi gibt diese mit 30 Tagen an, in einigen Testberichten ist sogar von deutlich mehr zu lesen. Yeah. Das Teil einmal in einem Monat aufladen!

Erste Eindruck

Der Lieferumfang war natürlich sehr knapp bemessen. Eine kleine Pappschachtel und darin waren der Tracker, das Armband und das Aufladegerät zu finden. Der Tracker lässt sich aus dem Armband entfernen und muss zum Aufladen in das kleine Netzteil eingeschoben werden, welches wiederum nur ein USB-Kabel ist und einfach an den PC oder ein anderes Gerät kommt.

Das Armband ist aus Kunststoff, der Tracker zum Teil aus Metall + drei LEDs an der Oberseite. Das Mi Band liegt supergeschmeidig am Arm und ist fast nicht spürbar leicht. Das Armband hat acht Löcher, um die Weite einzustellen, was wohl für die meisten Arme ausreichen sollte. Wenn mich mein Eindruck nicht täuscht, sollte das Armband ziemlich fest am Arm sein und auch bei stärkeren Bewegungen unverändert am Arm bleiben.

>>> Xiaomi Mi Band bei TinyDeal

Kleiner Tipp: ich nutze die übersetzte deutsche Android-App.

43 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

43 Comments

  1. Stefan Kaiser

    30. Januar 2015 at 09:46

    Hallo Denny, ich habe bei TinyDeal zugeschlagen und es für knapp 12Dollar in der Niederlande Bestellt. Es war super schnell da, der Lieferumfang war der gleiche wie bei dir. Egal. Nutze es jetzt seit ca 3 Wochen und bin Super zufrieden. Die Schritte werden gut aufgezeichnet, Die Benachrichtigungen kommen toll an (Farblich gekennzeichnet – Grün Whatsapp / Blau – FB-Messenger/ Rot – GMail. ) Das Schlaf-tracken klappt auch sehr gut. Super begeistert bin ich von der Weckerfunktion. Seit Drei Wochen wache ich super entspannt auf! Das beste ist aber, Ich nutze es mit einem Xperia Z2 welches ja eine Bluetooth Entsperr- Funktion hat. Klappt Hammer mit dem Mi-band!

    Rundum bin ich aktuell zufrieden mit dem kleinen Gadget, Sachen wie Uhr oder lesen wie viele Schritte oder welche Benachrichtigung ich bekommen habe benötige ich nicht. für mich ist es das Perfekte Produkt.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 10:53

      Schritte werden mir leider etwas zu ungenau gezählt. Wen ich laufe, passt das, nur wenn ich Wäsche aufhänge werden ebenso Schritte gezählt :D

    • FormelLMS

      30. Januar 2015 at 13:54

      Naja, aber das ist doch klar, dass das nicht so 100% sein kann.
      wenn du dir einen rödelst ist das sicher auch ähnlich einem Lauf^^ Wie soll das Ding das unterscheiden?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 15:15

      Wat glaubste wie viel Meter ich beim Zähneputzen mach :D

    • FormelLMS

      30. Januar 2015 at 15:31

      Ja, klar. Ich geb auch immer an, wie sportlich ich bin. Wobei das Garmin Vivosmart recht genau ist. Und hat sogar ein Jahr Akkulaufzeit und ne Uhrzeit Anzeige^^

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 15:33

      kostet aber auch 10x mehr

    • FormelLMS

      30. Januar 2015 at 15:35

      4 x Aber im Grunde weiß ich, was du meinst :)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 15:53

      Ähm. Mi Band = 14 Euro, Garmin Vivosmart = 140 Euro… also 10x :D

    • FormelLMS

      30. Januar 2015 at 15:55

      Oups, my bad. Ich habe das Vivofit. Sorry! Allerdings hat das Vivosmart auch nicht die Ausdauer des kleinen Vivofit.
      Ey ist mir echt peinlich!!! Also: 4 x, da VivoFIT

    • Humanist

      30. Januar 2015 at 11:18

      Hallo, kann man den Wecker denn auch am Armband ausschalten? Also mit einem Knopfdruck? Hört man zur Vibration auch den Weckton am Telefon? Habe das Oneplus one. Was soll so eine Bluetooth Entsperr Funktion sein?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 11:23

      Die reine Weckfunktion des Mi Band läuft nur am Mi Band, unabhängig vom Smartphone, es muss nicht mal eine Verbindung bestehen. Alternativ könnte man auch einen Wecker am Smartphone laufen lassen und sich darüber am Mi Band benachrichtigen lassen, sodass beide Geräte Alarm schlagen.

      Der Wecker lässt sich abschalten, glaube per Finger auf der silbernen Oberfläche, wenn ich das richtig gecheckt habe. Er „snoozt“ auch von alleine, wenn man sich nur kurz bewegt und dann wieder wegnickt.

      Die Entsperrfunktion sorgt dafür, dass ein PIN am Smartphone nicht abgefragt wird, wenn ein vertrauenswürdiges Gerät via Bluetoothn verbunden ist. Smartwatch, Bluetooth-Freisprechanlage oder so

    • Stefan Kaiser

      30. Januar 2015 at 16:32

      Man muss aufs Band klopfen bzw so tippen, dann hört die weckfunktion auf.

      Ansonsten Snoozt es .. :)

    • Alexander D.

      30. Januar 2015 at 17:33

      Richtig, das am besten mehrfach. Musste ich auch erstmal herausfinden mangels deutscher oder englischer Anleitung.

    • Stefan Kaiser

      13. Februar 2015 at 09:43

      Auf Android-Hilfe gibt es ein schönes Forum zum Mi Band, da steht sowas ;)

    • Alexander D.

      31. Januar 2015 at 09:19

      Stefan Kaiser wie geht das denn bei dir mit den Benachrichtigungen? Ich hab das zwar aktiviert aber es funktioniert nur bei Anrufen. Ich habe eine OnePlus One.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2015 at 12:26

      Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Zugriff auf Benachrichtigungen – dort muss die App noch aktiviert werden.

      Und in der App selbst in den Einstellungen -> Benarichtigungseinstellungen die gewünschten Apps aktivieren.

    • Alexander D.

      31. Januar 2015 at 14:28

      Danke! Asche auf mein Haupt. Ich Nase hab verpeilt das ich MiFit installieren muss *patsch* Zu meiner Verteidigung: Ich hatte Nachtschicht und mein Hirn war noch nicht richtig hochgefahren ;-)

    • Stefan Kaiser

      13. Februar 2015 at 09:45

      Du musst wohl in den Sicherheitseinstellungen die Benachrichtungen des Bandes Freischalten und dann in der MiFit App ( von Decuro! > Deutsch übersetzt. ) die Benachrichtigungen anschalten.

      Die Decuro MiFit App ist nicht kompatibel mit der Originalen MiFit App, dh. Erstmal Deinstallieren. Fortschritte gehen denke ich nicht verloren.

    • Alexander D.

      13. Februar 2015 at 11:14

      Läuft inzwischen, trotzdem danke! ;-)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      13. Februar 2015 at 11:28

      Hätte ich wohl im Artikel mal dazu schreiben müssen, was ich noch nachhole

  2. Ronny F

    30. Januar 2015 at 09:59

    Hab auch bei TinyDeal zugeschlagen, bei mir hat die Lieferung aber auch so um die 30 Tage gedauert und Ich hatte es schon fast vergessen.

    Seit letztem Mittwoch hängt es am Handgelenk und Ich muss sagen, Ich bin echt überrascht. Wasserdicht, der Akku hält ewig und bequem zu tragen ist es auch.
    Das Schlaftracking funktioniert hervorragend, Ich sehe immer wenn mich meine Tochter nachts aus dem Bett holt. ;)
    Der Schrittzähler ist etwas sensibel und scheint mir beim normalen Gehen ein paar Schritte zu viel aufzuzeichnen. Die Performance beim Joggen dagegen ist einwandfrei. Die gemessene Entfernung deckt sich in 9 von 10 Fällen mit meiner Runtastic App … und das alles ohne GPS.

    Die restlichen Funktionen habe Ich noch nicht genutzt, werde Ich aber mal probieren. Vor allem weil ich immer wieder höre, dass viele von der Weckfunktion begeistert sind.

    Ach und ein Ansporn ist es auch noch sein Ziel zu erreichen, auch als Informatiker ;)

    • Stefan Kaiser

      30. Januar 2015 at 16:31

      Wie tust du denn dein Joggen Tracken, bei mir geht nur Maps in China.

    • Ronny F

      3. Februar 2015 at 14:12

      Einfach über runtastic, wenn man in der App vom Band runter scrolled sieht man die gegangenen und gelaufenen KM. Das passt bei mir bisher ziemlich gut.

  3. Chris

    30. Januar 2015 at 11:13

    So, bestellt. Es gibt auch ein „Simplified Package“, nochmal 1.5EUR guenstiger.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. Januar 2015 at 11:20

      Wie das, wird es dann ohne Verpackung geschickt? :D

    • jomein

      31. Januar 2015 at 03:59

      Das kommt in einer Schachtel, die kleiner als eine Kippenschachtel ist. Dadurch sparen die weitere Versandkosten.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2015 at 12:24

      So eine Schachtel hatte ich ja auch

  4. TheAnonymousWriter

    30. Januar 2015 at 17:30

    Hey, wie funktioniert denn die App? Verlässlich? Lässt sie sich mit Google Fit knüpfen? Kann man sich die Daten online ansehen?
    Ich würde gerne die Weckfunktion nutzen und halt Schritte oder Aktivitäten messen. Kann schon jemand was berichten?

    Vielen Dank im voraus Leute!

    • Alexander D.

      30. Januar 2015 at 17:43

      Siehe oben ;-)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2015 at 12:21

      Eine Webseite ist mir nicht bekannt, die Verknüpfung zu Google Fit ist leider noch nicht vorhanden. Keine Ahnung ob das je passieren wird, da die App ja ursprünglich aus dem Nicht-Google-Land China kommt.

  5. Alexander D.

    30. Januar 2015 at 17:42

    Ich habe das gute Stück jetzt seit 3 Wochen in Verwendung und bin echt angetan. Die Schritte habe ich mehrfach getestet, passt immer. Egal ob locker oder fest am Handgelenk. Die Schlafüberwachung ist so präzise, dass mir die chinesische Technik fast schon Angst macht. :-D Was haben die da bloß verbaut dass das Teil das derart gut erkennt? Gut finde ich, das es als eigenständiges Gerät ohne ständige Verbindung und laufende App auskommt. So kann man Bluetooth ruhig ausschalten. Der Akku war bei Ankunft zu 78% geladen und steht jetzt noch bei 42%. Dürfte also deutlich länger als 30 Tage halten. Alarm und Vibration bei Anruf sind auch ne tolle Sache. Für den Preis ist das quasi geschenkt. Kann ich nur empfehlen!

    • TheAnonymousWriter

      30. Januar 2015 at 17:44

      Oh super danke! Was genau fandest du denn so präsize an der Schlafmessung?
      Wie findest du die App? Ist immerhin der Zugang vom Nutzer zum Gerät..

    • Alexander D.

      30. Januar 2015 at 23:31

      Also sie zeigt halt sehr genau an wann ich schlafen gegangen bin, wann ich richtig eingeschlafen bin, wann ich im Tiefschlaf war und wann wach. Nach meinen blicken auf die Uhr und meinem Empfinden kommt das sehr gut hin. Siehe Bild. Abgesehen von dem bisschen chinesisch bei den anwählbaren Datensätzen ist alles auf Englisch und eigentlich leicht verständlich.

    • TheAnonymousWriter

      30. Januar 2015 at 23:56

      Okay hört sich schonmal alles ziemlich gut an.. Ich denke ich wage den Versuch, da man für 15 Euro echt nicht meckern kann..
      Wieso benutzt du nicht die Deutsche App? (auf Android Hilfe unter dem Namen MiFit)

    • Alexander D.

      31. Januar 2015 at 09:12

      Weil ich bis jetzt nichts von dieser App wusste :-D Ich gucke mir die mal an aber so bin ich eigentlich schon sehr zufrieden. Bei dem Preis macht man wirklich nix falsch. Und Bänder in anderen Farben gibt’s für knapp 3 Euro bei ebay ;-)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2015 at 12:24

      deshalb ist sie doch auch im Aritkel verlinkt, Mensch! :D

    • Alexander D.

      31. Januar 2015 at 12:49

      Jetzt = Artikel ;-)

    • Alexander D.

      31. Januar 2015 at 14:29

      MiFit getestet und für besser befunden ;-)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2015 at 15:01

      die ist ja auch besser :D

  6. Abdulah

    9. Februar 2015 at 17:59

    Hallo,

    mich würde Interresieren ob es auch die Möglichkeit gibt die
    Schlafhpasen bzw. den Schrittzähler intern beim Mi Band zu deaktivieren ?

    Das würde sich doch zusätzlich Positiv auf die Akkulaufzeit auswirken ?!

    Da ich diese Gimmicks ohne hin nicht nutze.

    Allein die Möglichkeit sich bei Anruf, bei Nachrichten bzw.
    beim Autofahren von Blitzer.de u.s.w Informieren zu lassen

    reicht mir hier vollig aus. Kennt oder weis jemand evtl. ein

    Tool oder eine App die das Möglich macht ?

    Samsung S4 9505
    Android 4.4.4 KitKat

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      9. Februar 2015 at 18:05

      Wenn ich das richtig sehe, kann man die Tracking-Funktionen nicht abschalten. Ist ja irgendwie auch sinnfrei.

    • Chris

      9. Februar 2015 at 22:12

      Och, wuerde ich nicht sagen. Ich habs mir primaer wg. den Benachrichtigungs-LEDs und dem Vibrations-Alarm gekauft. Wenns noch die Schritte mittrackt, auch gut. Aber ich glaube auch ab 4 Wochen pro Akkuladung ists auch egal ob man eine Funktion abschalten kann fuer noch bessere Akkulaufzeit.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      10. Februar 2015 at 09:49

      Ja, ist schon klar, in erster Linie war es ja aber ein Fitness-Tracker :P

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.