Xiaomi hat sein Mi Mix 4 vorgestellt und wollte ein Smartphone mit wenig Kompromissen anbieten. Aber so richtig kompromisslos ist das neue Telefon nicht geworden, das anders als seine Vorgänger schon fast zu normal wirkt. Es hat zwar ein „leichtes“ Keramikgehäuse, die Frontkamera ist unsichtbar und es ist sogar UWB am Start, doch es lässt auch Raum für kritische Stimmen.

Zwar werden die rund 400 PPI den meisten Leuten reichen. Dennoch ist die gestreckte Full HD-Auflösung des 6,7″ großen Displays nicht unbedingt der Kategorie des Smartphones gerecht. Dafür bietet es mit CUP eine fast einzigartige Besonderheit. Das steht für „Camera Under Panel“ und bedeutet eine Frontkamera, die hinter dem Display verbaut ist. 5 Jahre hat Xiaomi daran entwickelt, sagt man jedenfalls.

Frontkamera soll durchs Display durch hochwertige Fotos schießen

Xiaomi hat dafür gesorgt, dass das Display im Bereich der Frontkamera möglichst transparent ist. Allerdings sollen weder Display noch Kameraqualität leiden. Ich bleibe weiterhin skeptisch, aber Xiaomi spricht von einem eher aufwendigen Verfahren. Das klingt jedenfalls vielversprechend, auch wenn man davon nur die Hälfte versteht.

„Dies geschieht durch Xiaomis CUP-Technologie, die die Lichtbeugung durch ein spezielles Schaltungsdesign minimiert, sowie durch ein neues transparentes, gebogenes, verdrahtetes Indium-Zinn-Oxid (ITO)-Material in Verbindung mit Bildgebungsalgorithmen.“

Um weitere Kosten nicht in die Höhe zu treiben, hat man an der Rückseite gespart. Der Bildsensor der Hauptkamera mag gut sein, kommt aber aus 2019 und ist somit nicht mehr aktuell. Ein Kompromiss, der einem Smartphone auf diesem Level vielleicht nicht guttut. Der riesige Kamerabuckel auch nicht, der schon beim Mi 11 Ultra schwer in der Kritik stand. Ob das die überaus besondere interne Kühlung für den Snapdragon 888+ wieder gutmacht, würde ich nicht behaupten.

Aber ob uns das Mi Mix 4 zusagt oder nicht, zunächst soll es gar nicht außerhalb von China angeboten werden.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.