Folge uns

News

Xiaomi MiKey: Kleine Zusatztaste für den Kopfhöreranschluss für nur 60 Cent

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Könnt ihr euch noch an Pressy erinnern? Ein recht populäres Crowdfunding-Projekt, welches jetzt vom Hersteller Xiaomi mehr oder weniger dreist kopiert wurde. Offiziell vorgestellt hat man jetzt den sogenannten MiKey, den Xiaomi als Zubehör anbieten wird.

Die Idee ist eigentlich sehr cool, denn so kann man den für viele Nutzer überflüssigen Anschluss für ein Headset am Smartphone doch noch sinnvoll einsetzen. Der MiKey lässt sich wie Pressy ganz einfach in den Headset-Anschluss einstecken und dann mittels einer App programmieren.

So kann man beispielsweise eine Funktion einstellen, welche mit einem einzigen Klick ausgelöst wird. Eine andere Funktion wiederum reagiert auf Wunsch erst bei zwei Klicks, drei Klicks und/oder bis zu zehn Klicks.

Der eigentliche Hammer? Xiaomi bietet das Teil dann für nur umgerechnet knapp 60 Cent an.

UPDATE: Pressy kostet zwar ein paar Euro mehr, wird aber auch nach Europa kommen und kann vorbestellt werden.

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 15.32.31

(via Gizchina)

13 Kommentare

13 Comments

  1. Torti_78

    31. März 2014 at 15:52

    Was auch ne schöne Idee wäre: Auf diese Weise ne Benachrichtigungs LED nachrüsten…

    • Le Brrrr

      31. März 2014 at 16:23

      Pssst! Nicht so laut! Sonst wirst du kopiert ;) Coole Idee auf jeden Fall! Daraus sollte man was machen.

  2. Mark He

    31. März 2014 at 16:08

    Kommt wohl eher nicht nach Deutschland oder?

  3. Jörg

    31. März 2014 at 16:37

    Wo gibt es das Ding zu kaufen und welche Apps sind mit ihm/Pressy kompatibel?

  4. GusGus

    31. März 2014 at 20:07

    tja…da dachte ich, dass Hugo Barra den Jungs von Xiaomi mal ein wenig auf die Finger klopft und eher auf Innovation (die ja bei Xiaomi durchaus zu finden ist) als auf die Kopie setzt…aber das tut dann schon ein wenig weh.

    Logisch ist es doof, wenn große Unternehmen wie Apple und Samsung (wie ja gerade im S5 Fall geschehen) sehr schnell Opfer der „TechKopierer“ werden…wenn es aber ein so junges Team wie Pressy trifft, dann hört der Spaß hier ganz schnell auf. Die Idee und die Arbeit, die die Macher des Pressy Buttons stemmen müssen ist ja ein um ein weites größer, als dass in diesem Fall wohl geschehen ist oder geschehen wird…von dem her kann ich nur sagen:

    „Sehr gut, dass es dieses Teil nicht nach Europa schaffen wird…und jeder, der lieber auf die dreiste Xiaomi Nummer setzten möchte und sich das importiert, den sollte man gleich mit einer saftigen Strafe belegen…“

    • heike1975

      31. März 2014 at 21:32

      Bin einer der ersten Pressy Backer gewesen – aber langsam nervt die ewige Rumgehampelei der Pressy-Leute schon etwas. Soooo aufwendig ist die Produktion ja jetzt wirklich nicht und es ist jetzt schon über ein halbes Jahr her…

      • GusGus

        1. April 2014 at 10:22

        Ich gehöre durchaus auch zu den Backern sonst würde ich mir diese harten Worte garnicht erlauben… Und Ja.. Sie lassen sich Zeit… Ist mir aber lieber, als wenn ich verfrühten Schrott bekomme…

  5. gerd99

    14. April 2014 at 18:11

    Ich bin in der Regel auch für die Entwickler und nicht für die Kopierer. Nur der Preisunterschied ist doch gewaltig. Das die Entwicklung etwas kostet, ist mir zwar klar, aber so einen großen Unterschied im Preis ist nicht gerechtfertigt. Ich meine die Pressy Entwickler müssen ja nicht gleich Millionäre bei ersten Produkt werden. Die Zeiten von Bill Gates und Co sollten der Vergangenheit angehören. Wenn zum Start gleich 40.000 Stück ausgeliefert werden, ist das ja kein weiter Weg dahin. Die Umsatzschwelle von 1 MIO wird ja bereits überschritten.
    Fazit: für den überhöhten Preis werde ich mir so ein Ding nicht kaufen ;-(

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      14. April 2014 at 18:29

      Du siehst mal aus der komplett falschen Perspektive. Du kannst doch den Leuten von Pressy nicht zum Vorwurf machen, dass ihr Produkt überteuert sei. Der Preis wird schon einen Grund haben.

      • gerd99

        15. April 2014 at 11:17

        Doch den Vorwurf mache ich mit aller Deutlichkeit. Den Grund würde ich allerdings sehr gerne erfahren. Der Materialwert scheidet schon mal aus. Ich will hier keinesfalls von Abzockerei reden, aber ein fader Beigeschmack bleibt dennoch.

  6. babumod

    20. Juni 2014 at 22:38

    ich finde auch das es zu teuer ist, sie dachten wohl könnten auf die schnelle millionäre werden. sie haben zu lange gebraucht bzw. ist immernoch preorder.
    die chinesen hauen das ding halt nach paar monaten raus. wären sie lieber eine kooperation mit einem global player eingegangen, dann sehe das ganze anders aus. hätten hohe stückzahlen produziert und das zu einem kleinen preis. dann hätte es sich für die chinesen gar nicht gelohnt es zu kopieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt