Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Xiaomi präsentierte auch eigenes VR-Headset

Xiaomi hat natürlich noch mehr als nur zwei Smartphones präsentiert, mit dem Mi VR Headset nämlich auch noch eine eigene Brille für die virtuelle Realität. Xiaomi allerdings hält nicht die Versprechungen, welche man noch zur Ankündigung von Daydream vor ein paar Monaten machte, denn offensichtlich möchte man in erster Linie auch für VR eher ein eigenes Ökosystem aufbauen. Mi VR, damit wird nun alles beginnen, kompatibel nur mit dem neuesten Mi-Smartphones.

Dennoch erinnert uns das Gerät ein wenig an Daydream View, zumindest ist die grundlegende Ausstattung relativ ähnlich, Xiaomi bietet ein Headset mit integrierten Motion-Sensoren und besonders niedriger Latenz (16 ms), wie auch zur Steuerung eine kleine Fernbedienung mit Mehr-Achsen-Sensor. Aber wir kennen ja Xiaomi, dieses Headset kostet umgerechnet keine 30 Euro und wird selbst mit Steuern, Zoll günstiger als Daydream View sein.

xiaomi-mi-vr-2

Ich sag mal so, die Mi VR ist nur dann außerhalb Chinas eine interessante Alternative, wenn die Software auch komplett in Englisch angeboten wird. An Inhalten wird es vermutlich nicht mangeln, da dürfte Xiaomi ausreichend Entwickler locken können.

Zu Beginn verspricht Xiaomi immerhin schon über 30 Apps, über 500 Videos und bereits 200 registrierte Entwickler. Kocht nun jeder sein eigenes Süppchen, dürfte Google trotzdem als Herrscher über das Android-System weltweit die besten Karten haben.

Mi VR kann offiziell mit dem Mi 5, Mi 5S, Mi 5S Plus und Mi Note 2 genutzt werden, all diese Geräte haben mindestens einen Snapdragon 820-Prozessor und 3 GB RAM Arbeitsspeicher.