Xiaomi testet für seine Android-Smartphones einen neuen Modus, der erst mal negativ klingt und einige Fragen aufwirft. Der neue „Pure Mode“ verhindert, dass Apps aus anderen Quellen installierbar sind. Gemeint sind damit Quellen abseits der installierten App-Stores wie zum Beispiel den Google Play Store. Xiaomi will seine Nutzer allerdings nicht einschränken, wonach diese Funktion zunächst klingen mag.

Stattdessen geht es darum, den Nutzer mit dem „Pure Mode“ besser zu schützen. Dieser Modus soll verhindern, dass Apps aus fremden Quellen installiert werden und somit die Sicherheit gefährden könnten. Unabsichtliche App-Installation oder absichtliche Irreführungen möchte Xiaomi damit unterbinden. Allerdings ist diese Funktion kein Muss, sie ist freiwillig.

Xiaomi will schützen, nicht beschränken

Nach meinem Verständnis können sich weniger wissentliche Nutzer mit dieser Funktion selbst besser vor bösartigen Apps abschirmen. Grundlage hierfür: 40 % der von Nutzern heruntergeladenen Apps sollen nicht die Sicherheitsstandards von Xiaomi erfüllen und 10 % der Downloads seien tatsächlich risikobehaftete Apps. Für Xiaomi eine Gefahrenquelle, vor der man die Nutzer schützen sollte.

Offenheit von Android birgt auch Gefahren

Derzeit ist nicht klar, wann der neue Pure Mode ausgeliefert werden könnte und ob das auch weltweit passieren soll. Grundsätzlich finde ich den Ansatz aber gut, die Nutzer besser schützen zu wollen, wenn sie das denn auch selbst möchten. Dafür müsste Xiaomi den neuen Modus aber direkt bei der Einrichtung neuer Geräte anbieten.

Android ist für Anwendungen so offen wie Windows, man kann sie aus sämtlichen Quellen herunterladen und installieren. Das bringt auch Betrüger auf den Plan, die schädliche Apps streuen und ahnungslose Nutzer locken. Google versucht davor zu schützen, greift aber nicht allzu tief ein. Für den Browser sind zum Beispiel App-Installationen ab Werk gesperrt, der Nutzer muss sie erst freischalten.

via ITHome, AndroidAuth

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.