Xiaomi ist nicht nur mit Smartphones erfolgreich, auch smarte Gadgets für den alltäglichen Gebrauch kommen gut bei den Leuten an.

Xiaomi ist ein sehr vorzeigbares Unternehmen für das heutige Internet der Dinge und hat abseits des Smartphones noch sehr viele andere heiße Eisen im Feuer. Wer sich bei Xiaomi im Portfolio umschaut, kann die halbe Wohnung mit deren Gadgets smarter machen. Dazu gehören auch mehrere smarte Wasserkocher, der einige coole Funktionen bieten und sich teilweise per Bluetooth-Verbindung aus der „Ferne“ konfigurieren lässt.

Xiaomi ist Herstellern von Haushaltswaren eine echte Konkurrenz

Tatsächlich scheint etwa der Mi Smart Kettle Pro sehr beliebt zu sein. Xiaomi verkündete nämlich, dass sich der intelligente Wasserkocher zusammen mit seinen Brüder-Modellen bereits über 15 Millionen Mal verkauft hat. Ein Exemplar landete auch in unserem Haushalt. Nicht nur optische Gestaltung ist cool, auch die optionale Warmhaltefunktion hat unser erstes Babyjahr deutlich komfortabler gemacht.

Im Heimatland hat Xiaomi noch viel mehr im Angebot, aber auch bei uns landen immer mehr dieser smarten Gadgets im Handel. Reiskocher, Fritösen, Kühlschränke, Waschmaschinen, Staubsauger, Luftbefeuchter – alles, was das Herz begehrt und im Alltag notwendig sein könnte.

Welche smarten Xiaomi-Gadgets sind bei euch eingezogen?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

23 Kommentare

  1. Xiaomi ist für mich das nächste Samsung oder Apple. Bei uns finden sich der kleine Akku-Kompressor (gibts bei Aldi schon mal für ca. 30€), der G10 Akkusauger (keine Verbindungsmöglichleiten) und auch der Smart Kettle Pro im Haushalt wieder. Mit allen Geräten sind wir hoch zufrieden und die Preise passen auch.
    Bei dem Wasserkocher musste ich allerdings überzeugungsarbeit leisten warum wir einen mit BT benötigen.

      1. Wir haben den auch (und mehrere Smart speaker und Luftreiniger und smarte Glühbirne und smarte Steckdose).
        Das Argument, wofür man das braucht, war auch bei uns das Baby Warmhalte Argument. Es gibt Wasserkocher, die haben Warmhaltefunktion, die kosten teilweise aber weit über 100 Euro.
        Der Xiaomi kann das (zwar nur via App), das ist aber echt komfortabel vom Sofa aus die Warmhaltetemperatur einzustellen.

    1. Wenni ch das richtig auf dem Schirm habe, dann lässt er sich nur über BT zum Warmhalten mit gewünschter Temperatur einstellen. Sonst ist es wohl „nur“ ein normaler Wasserkocher ..-

  2. Ich bin auch immer mehr von Xiaomi überzeugt. Sie schaffen es einfach qualitativ sehr hochwertige Produkte zu einem attraktiven Preis anzubieten. Ich habe schon einen Mi Mop Pro Saugroboter mit Wischfunktion und mehrere Air Purifier im Einsatz. Jetzt habe ich es als überzeugter Samsung Nutzer gewagt, mir ein Xiaomi Pad 5 zu kaufen und bin begeistert. Die Verarbeitung ist wie immer super, die Leistung 1A und das Gerät hat zum Release nur 299 € gekostet. Da kann ich mein Tab S5e guten Gewissens in den Ruhestand schicken.

    1. hallo Dennis,
      falls du dein altes tablet wirklich nicht mehr brauchst, kann ich das vielleicht haben? ich besitze leider noch keines, aber könnte es wirklich gut gebrauchen. Leisten kann ich mir leider keines. aber eh es in irgendeiner Schublade oder auf fem Recyclinghof landet, könnte es hier noch eine schöne Zeit in Gebrauch verbringen. Lieferkosten und ein kleines Dankeschön würde ich Dir natürlich zukomnen lassen. MfG Florian

  3. Super Idee, mit den smarten Geräten aus chinesischer Produktion:
    Wenn der zu Überwachende nicht zum Überwacher kommt, dann kommt die Partei halt zu dir nach Hause.

    1. Gähn, die alte China-Leier.
      Und amerikanische, südkoreanische oder auch europäische Hersteller würden das ja niemals tun, die Guten!

  4. Also ich besitze von Xiaomi:

    2 Handys Mi Note 10
    Mi 10

    1 E-Scooter

    Den Wasserkocher

    3 TV,s

    1 Akku Staubsauger Dreame V9

    Ich bin mit allem top zufrieden der Smart TV im Kinderzimmer hat gerade 115 Euro gekostet

    Für mich persönlich die Beste Marke da hier das Preis -Leistungs Verhältnis komplett stimmt und fair ist
    Das Unternehmen verdient etwas und der kleine Bürger hat noch Geld im Portemonnaie

  5. Habe von einem Huawei P9 zum Mi 10 gewechselt und bin masslos Enttäuscht.
    Kein Vergleich zu Huawei.
    Kamera trotz besser Werte auf dem Papier um Klassen schlechter.
    Die Verarbeitung ist zwar auf den ersten Blick gut, da gibt’s nichts zu meckern. Aber bei allen anderen Sachen ist das alte Huawei besser.

    1. Ich habe auch noch das P9 und liebäugel mit einem Smartphone von Xiaomi. Welche Punkte sind es genau die sich nicht überzeugen?

    1. Genau, das gelaber um deutsche Unternehmen
      Hier wird eh nichts produziert…

      Ich kaufe lieber einen hochwertigen xiaomi wasserkocher mit viel extras für 35€,
      Bevor ich für einen banalen wasserkocher mit wenig extras von bosch 56€ bezahle (der 56€ bosch wasserkocher wird auch in china für 3€ von einem kleineren chinesischen Unternehmen gebaut)

      Am beispiel VW sieht man es deutlich….
      Alle Amis bekommen eine Entschädigung
      Der dumme ist der deutsche steuerzahler der statt zum hyundai oder kia zu einem manipulierten vw griff und das doppelte bezahlt hat…..

    2. Ich lach mich Tod, deutsches Unternehmen, war es mal nun auch ein globales Unternehmen und wenn wundert es,
      Produktion von Boschgeräte – Haushaltskleingeräte
      1993 übernahm BSH die Kleingerätefabrik, MGA aus Nazarje in Slowenien. 1994 entstand die BSW Household Appliances Co., ein Joint-Venture mit der ‚Wuxi Little Swan‘-Gruppe. Ab da begann die Produktion und der Vertrieb von Waschmaschinen in in der Fabrik von Wuxi. Die Gaggenau Hausgeräte wurde in Deutschland zeitgleich übernommen.

      Mit PEG Profilo Elektrikli Gereçler Sanayii A.S. in Istanbul kam eine weitere Produktionsstätte in der Türkei (Çerkezköy) in den Konzrn. In Deutschland gab es eine weitere Fabrik in Nauen (Brandenburg). In China wurde die BSH Home Appliances Co., Ltd. gegründet. Im Werk von Chuzhou wurden Kältegeräte hergestellt. Fertigungsstandorte in Lima (Peru) und in Bad Neustadt (Deutschland) wurden eröffnet.und Wuxi in China. Das Märchen von ‚Made in Germany’ist nun wirklich nicht mehr so richtig….

    3. Dafür unterstützt man Amazon und der Wasserkocher von Bosch wird ebenfalls in China produziert.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.