Poco hat sein neues M3 vorgestellt und will insbesondere einen sehr aggressiven Preis durchsetzen. Bei nur 150 Euro startet das neue Smartphone, welches über einige Besonderheiten verfügt. Aber auch dieses Gerät ist wieder mit Kompromissen gespickt, irgendwo her muss ja der besonders niedrige Preis kommen. Es fehlt beispielsweise ein NFC-Modul, somit ist Google Pay mit diesem Smartphone nicht benutzbar.

Außerdem erwarten wir von der Kamera nicht mehr als große Versprechungen. Natürlich dürfte der 48 MP Sensor mit F1.79 Blende ganz vernünftige Fotos bei Tageslicht schießen, mehr würden wir aber nicht unbedingt erwarten. Was man von den weiteren 2 MP Sensoren für Makro und Tiefe hat, stellt sich auch erst im Alltag raus. Ein großer Pluspunkt ist hingegen der Dual-Lautsprecher, das ist in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

Xiaomis internes Duell: Poco konkurriert mit Redmi

Ein weiterer Punkt ist das schon nicht mehr aktuelle Android 10 und die Fragezeichen hinter der zukünftigen Pflege der Software. Natürlich muss man das bei diesem Preispunkt nicht auf die Goldwaage legen, wir möchten es aber erwähnt haben. Unterm Strich muss man aber sagen, bietet Poco ziemlich viel Hardware für sehr wenig Geld. 20 Euro mehr kostet der große Speicher.

  • 6,53″ Display, FHD+, Gorilla Glass 3
  • Snapdragon 662-Chip, 4/64 oder 4/128 GB Speicher
  • 6.000 mAh Akku, USB-C, 18 Watt Schnellladen
  • 48 MP F1.79 Kamera + 2 MP Makro, 2 MP Tiefensensor
    8 MP Frontkamera
  • Dual-Lautsprecher, Klinkenanschluss, Fingerabdrucksensor, IR-Sender
  • Dual-SIM (Nano-SIM + Nano-SIM + microSD)
  • Wlan 5, Bluetooth 5, GPS/Glonass/Galileo

Interessant finde ich noch, wie man das Gewicht von rund 200 g schönredet. Das Gerät ist nämlich nicht schwer, es fühlt sich robust an. Und wem es schon aufgefallen ist, die Rückseite ist ein strukturiertes Material.

Die Ränder sind leicht abgerundet und die Rückseite ist mit einem strukturierten Anti-Fingerabdruck-Design versehen.
Mit einem Gewicht von weniger als 200 g fühlt sich das Telefon in deiner Hand robust und dennoch leicht an und das ergonomische Design sorgt dafür, dass es bequem und angenehm in der Hand liegt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Ich habe kurz überlegt, ob das M3 ein guter Nachfolger für mein LG G6 sein könnte. Aber dann bin ich über das X3 von Poco gestolpert. Kostet etwas mehr, hat aber auch deutlich mehr zu bieten. Wenn bis Freitag nichts revolutionäres mehr passiert, wird das mein diesjähriger Black-Friday-Schnapper.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.