Folge uns

Android

Xperia 1: Sony schafft es wieder nicht, herbe Niederlage im Kameratest von DxOMark

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Sony Xperia 1 Header

Erneut durchlief die Kamera eines aktuellen Flaggschiff-Smartphones den Test bei DxOMark und musste eine herbe Niederlage einstecken. Dieses Mal trifft es erneut Sony, die Japaner können scheinbar noch immer nicht mit der Konkurrenz mithalten. Getestet hatte man bei DxOMark jetzt das Xperia 1, das stark verzögert nach seiner Präsentation erst im frühen Sommer im Handel landete. Ein wiederholtes Armutszeugnis für die Japaner, die eigentlich eine starke Kameraabteilung im Haus haben.

Kameraqualität ist auch immer subjektiv, weil die Wahrnehmung von Person zu Person anders ist und jeder auch auf andere Details wert legt. Das perfekte Zoom-Smartphone gibt es bei Huawei, den simplen aber qualitativ hochwertigen Allrounder bei Google. Sony kann aber nicht mithalten, zumindest nach den Testkriterien von DxOMark, bei denen das Xperia 1 auf eine Gesamtpunktzahl von nur 91 kommt. Die besten Smartphones erreichen derzeit schon über 110 Punkte.

Verwaschene Details, zu schlechte Belichtung

DxOMark führt die eher schwachen Leistungen unter anderem auf die schlechte Belichtung zurück. HDR wird nicht immer aktiv und selbst wenn das der Fall ist, dann fehlt es trotzdem an genügend Licht. Indoor und Outdoor die gleichen Probleme, die Fotos des Xperia 1 sind deutlich dunkler im Vergleich zu den Ergebnissen anderer Geräte. Und obwohl es einen optischen 2-fach-Zoom gibt, sind die Details im Vergleich zu anderen Geräten extrem schwach.

Mehr könnt ihr direkt bei DxOMark im Test erfahren. Leider konnte auch die Frontkamera nicht sonderlich positiv abschneiden. Für uns lässt das die Schlussfolgerung zu, dass Sony insbesondere bei der Software noch Luft nach oben hat, denn die Hardware unterscheidet sich kaum von der anderer Highend-Smartphones.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge