Sony streicht immer mehr Produkte rund um das Xperia-Universum, selbst die Social-Media-Kanäle werden jetzt über Bord geworfen.

Sony fährt seine Ambitionen bzgl. Smartphones immer stärker zurück. Es gibt nicht nur kaum neue Smartphones oder gar innovative Ideen für diese Geräte, auch viele Dienste, Apps und andere Xperia-Bestandteile werden gerade nach und nach abgesägt. Sony integriert die Abteilung für Smartphones in andere Teile des Konzerns, auch um die schlechten Geschäftszahlen verstecken zu können. Jetzt gibt es weitere Neuigkeiten.

Xperia: Sony zieht immer mehr Ressourcen ab

Im Hintergrund wird Geld gespart. Sony stellt jetzt sogar die Informationskanäle ein, über die man in den letzten Jahren ausschließlich für die Welt der Xperia-Geräte kommunizierte. Ebenfalls findet hierzu jetzt die Zusammenführung mit Sony Electronics statt. Sony machte allerdings schon vor Monaten klar, dass die Entwicklung von Smartphones nicht eingestellt wird. Sie bleibt aus Notwendigkeit bestehen. Aber klar, dass an anderen Stellen die Gürtel enger geschnallt werden.

Xperia: Sony baut noch Smartphones, weil sie es tun müssen

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.