Folge uns

Android

Xperia S bekommt neuen Lockscreen, Phone-Finder, Power-Management und Display-Mirroring dank Jelly Bean-Update

Veröffentlicht

am

XperiaS_JB_2

Vor so ziemlich genau einem Monat gab es die letzten News von Sony zu den kommenden Updates auf Android 4.1 (Jelly Bean), das ja bekannterweise für einen Großteil der letztjährigen Geräte erscheinen wird. Darunter natürlich auch das Flaggschiff-Smartphone der ersten Jahreshälfte, welches als Xperia S bekannt ist. Leider wird das Update aber erst recht spät kommen, wenn im März oder wesentlich wahrscheinlicher erst im April. Doch die Besitzer können sich bereits freuen, da es ein paar wenige praktische neue Funktionen mitbringt, welche von Sony integriert wurden. So hat sich ein Nutzer bereits eine Vorabversion des Updates besorgen können und hat davon eine ganze Reihe an Screenhots gepostet. Zu sehen sind hier ein paar implementierte Funktionen, welche bisher noch nicht auf dem Xperia S präsent waren.

Eingebaut hat man unter anderem einen neuen Lockscreen, der jetzt mit einer Wischgeste nach oben oder unten entsperrt wird. Zugriffe auf die Kamera und auf Musik gibt es zudem auf Höhe der Uhr. Viel praktischer ist wohl aber das Screen-Mirroring, womit man den Bildschirminhalt des Xperia S beispielsweise auf ein TV-Gerät oder andere Displays projizieren kann. Aber noch viel besser ist die „Find My Xperia“-Funktion, welche euch ermöglicht euer Smartphone zu orten, solltet ihr es mal verlegt oder gar verloren haben. Auch das Power-Management scheint neu zu sein, womit man Energiespareinstellungen vornehmen kann. (quelle, via)

[asa]B00AXSXDFI[/asa]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. gerd99

    19. Januar 2013 at 13:30

    Hallo,
    schade ist nur, dass sich auch Sony in die Reihe derjenigen einreiht, die es mit dem Update zeitlich nicht so genau nehmen. Wenn sogar das Flaggschiff des vergangenen Jahres auch ein Jahr auf das Update warten muss, fällt bei mir wohl auch der gedachte Kauf des Xperia Z ins Wasser. Bei dem OS Android geht es wohl nur mit den NEXUS Geräten, das System einigermaßen auf dem Laufenden halten. Es ist immer sehr schade, dass ein neues Gerät mit der „alten“ Version gestartet wird und dann hochheilig versprochen wird, das ein Update unmittelbar folgen wird. Warum können das die z.T. Billiganbieter aus dem fernen Osten denn besser. Es ist wohl nur der Grund, dass diese „kleinen“ Händler das OS nicht verpfuschen (anpassen) und es so auf den Markt bringen.

    • dennyfischer

      19. Januar 2013 at 13:57

      Der Qualitätsanspruch ist ein anderer, der Aufwand ist viel enormer, um das System möglichst 100% perfekt auszuliefern. Das ist auch ein Grund, warum etwa Hersteller wie Archos mit Versions-Updates schneller sind, bringen dann aber alle vier Wochen Bugfix-Updates.

    • Atxl

      19. Januar 2013 at 17:09

      Nur das Sonys Software-Versionen meist sehr verbugt sind, wenn sie (überhaupt) erscheinen

    • dennyfischer

      19. Januar 2013 at 17:37

      Gut, das kann ich aktuell nicht so gut beurteilen, hatte leider lange kein Sony-Gerät mehr da.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt