Xperia Z holt Sony aus dem Tal der Tränen

Motorola, HTC und Sony sind drei große Smartphone-Hersteller, die in den vergangenen Monaten nur wenig zu lachen hatten. Bei HTC hat sich trotz des neuen Flaggschiff-Smartphones nur wenig getan, Motorola hat jetzt erst neue Geräte veröffentlicht und Sony? Ja, bei Sony läufts wieder, zumindest laut den aktuellen Zahlen. Denn nachdem im zweiten Quartal des letzten Jahres noch ein Verlust der mobilen Sparte von ca. 28 Millionen Dollar verzeichnet wurde, kann man sich nun ein Jahr später über einen Gewinn von ca. 60 Millionen Dollar freuen.

Dafür gibt es zwei Gründe, denn Sony hat nicht nur mit insgesamt 9,6 Millionen Smartphones über 2 Millionen Geräte mehr in diesem Quartal im Jahresvergleich verkaufen können, sondern auch der durchschnittliche Verkaufspreis der Geräte sei entscheidend gestiegen. Teurere Geräte mit höherer Gewinnmarge wie das Xperia Z scheinen sich also besser als noch im Vorjahr zu verkaufen und sorgen bei Sony für gute Laune.

[asa]B00AXSXDFI[/asa]

(via NYTimes, 9to5google)

Alle Artikel zum MWC 2018