Seit der letzten Woche gibt es das Xposed Framework in Version 2.2, ab welcher nun die aktuellste Android-Version 4.3 komplett unterstützt wird. Mit dem Xposed Framework kann man zusammen mit diversen Toolkits verschiedenste Veränderungen an Android vornehmen, ohne dafür auf spezielle Custom-ROMs setzen zu müssen. Von der noch recht einfachen Deaktivierung nerviger Hinweismeldungen bis hin zur persönlichen Gestaltung der Anzeige für die Stärke des Mobilfunkempfangs kann man so ziemlich alles verändern. Verschiedene Toolkits erlauben die Veränderung bzw. Anpassung des Systems nach eigenen Wünschen, wie es bei anderen Betriebssystemen kaum möglich ist.

Das Xposed Framework setzt den Root-Zugriff voraus, mehr Infos und den Download findet ihr hier, den Changelog der aktuellsten Version gibt es hier.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.