Bei Xiaomi sitzt das Geld locker, der Konzern investiert in Geräte aller Arten und seit einiger Zeit eben auch in smarte Kameras. Nun wurde die Yi M1 präsentiert, eine Systemkamera mit Wechselobjektiven und Touchdisplay aber ohne Spiegel. Durchaus zu vergleichen mit der NX-Serie bei Samsung, ich habe zum Beispiel seit Jahren eine NX300M im Einsatz. Aber zurück zur Kamera von Yi, die unter anderem durch ihre günstige Yi Action-Cam bekannt sind (zum Test).

Die M1 verfügt über einen 20 MP Sony-Sensor (IMX269) mit einer maximalen ISO von 25.600. Durch die verbaute Hardware können sogar 50 MP Fotos geschossen werden (mehrere Fotos werden zusammengelegt), in einigen Smartphones* gab es schon diverse ähnliche Optionen. Bei den Objektiven hat man aktuell die Wahl zwischen einer festen Brennweite von 42,5 mm mit f/1.8 Blende oder eine variable Brennweite von 12 – 40 mm mit f/3.5 – 5.6 Blende.

yi-m1-3

Wi-Fi und Bluetooth gehören ebenso zur Ausstattung, wie auch genügend Power für die Videoaufzeichnung in 4K (max 30 fps) und Fotos in HDR. SD-Karten werden mit bis zu 512 GB unterstützt, es gibt zudem einen microHDMI-Anschluss und microUSB-Anschluss.

Angeboten wird die Kamera dann in Schwarz und Silber, mit einem Objektiv bei knapp unter 300 Euro (umgerechnet), mit beiden Objektiven für 400 Euro. Der Verkauf in Deutschland wird wieder nur über die Import-Shops wie GearBest* passieren.

yi-m1-2

[via Xiaoyi, Engadget]

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert