Folge uns

Android

YotaPhone 2 mit E-Ink-Touchscreen offiziell vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Mit dem YotaPhone hat ein russisches Unternehmen ein wirklich spannendes Smartphone entworfen, das jetzt einen direkten Nachfolger auf dem Mobile World Congress erhalten hat. Und dieser Nachfolger ist ein Gerät der obersten Klasse, denn die technische Ausstattung ist auf höchstem Niveau.

Die Besonderheit des YotaPhones ist unschwer erkennbar, das Smartphone verfügbar über zwei Displays. An der Frontseite gibt es jetzt ein 5 Zoll Display mit Full HD-Auflösung und an der Rückseite ein 4,7 Zoll E-Ink-Touchscreen mit qHD-Auflösung (235 ppi). Dieses E-Ink-Display ist jetzt mit Touch ausgestattet und verbraucht nur Strom bei Änderung des Bildes. Unterwegs längere Texte lesen ist nun auch mit dem Smartphone sehr komfortabel möglich.

Des Weiteren finden wir im YotaPhone einen Snapdragon 800-Prozessor und 2 GB RAM Arbeitsspeicher als Antrieb. Der Datenspeicher misst 32 GB, die beiden Kameras lösen jeweils 8 MP und 2 MP auf, es gibt WLAN-ac, Bluetooth 4.0, GPS + GLONASS, NFC, LTE, einen 2.550 mAh Akku, diverse Sensoren und „die aktuellste Android-Version“ als Betriebssystem.

Schaut euch bitte die folgenden Fotos der Kollegen von TechCrunch an. Wenn das Display in Farbe der Rückseite nicht total geil aussieht, dann weiß ich auch nicht. Ein einziger kleiner Haken bleibt, denn die zweite Generation des YotaPhones kommt erst gegen Ende des Jahres in den Handel.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Markus

    24. Februar 2014 at 10:11

    Das ist für mich das spannendste Handy in diesem Jahr!
    Ist nur die Frage, wie ist der Umgang von Yotaphone mit Android Updates? ? ?
    Und warum hat das Gerät kein SD-Kartenslot?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      24. Februar 2014 at 13:48

      Warum spielt doch überhaupt keine Rolle. Nicht vorhanden, fertig. ^^ – die Update-Frage wiederum kann ich dir nicht so richtig beantworten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.