Von Twitch inspiriert aber doch an einer entscheidenden Stelle anders umgesetzt ist das Clip-Feature, das sich jetzt vorsichtig bei YouTube startet.

In Zeiten, in denen die Aufmerksamkeitsspanne immer weiter sinkt und gerade mit TikTok ein Netzwerk nach oben geschossen ist, in denen Inhalte höchstens 60 Sekunden lang sein dürfen, hat YouTube ein neues Feature eingeführt, das genau in diese Kerbe schlägt.

Wir haben viel Feedback von Creators und Zuschauern erhalten, die sich eine einfache Möglichkeit gewünscht haben, kurze Segmente von Inhalten zu erfassen und Momente aus Videos oder Streams zu teilen. Wir freuen uns, ab heute mit einer kleinen Gruppe von Creators eine Clipping-Funktion auf YouTube zu testen, während wir anfangen, Feedback zu sammeln. Die Erstellung von Clips ist derzeit zunächst auf Desktop- und Android-Geräten verfügbar, iOS-Geräte werden bald folgen.

Der Berichterstattung der Kollegen nach hat man sich bei der jüngsten Funktion von Twitch inspirieren lassen. Gemeint ist das legendäre Clipping, also das Ausschneiden aus einem Video. Der Inhalt wird in einem neuen Video gespeichert. Bei YouTube dürfen diese Clips zwischen 5 und 60 Sekunden lang sein – perfekt also, um den Inhalt anschließend auf TikTok wiederzuverwerten.

YouTube-Clips für ein paar Creators freigeschaltet

Einer „kleinen Gruppe“ an Creators scheint diese Funktion nun gegeben worden zu sein. Der entsprechend beschriftete Clip-Button findet sich in der Liste gleich zwischen Like-/Dislike-Leiste und Teilen bzw. Speichern. Ein Klick darauf bringt euch auf einen einfachen Editor, in dem ihr die gewollte Sektion genauer auswählen könnt. Neben der Web-Version ist das Clipping auch in der Android-App verfügbar, in der iOS-App soll es bald nachfolgen.

Ein Clip ist übrigens kein abgeschlossenes Video, sondern nur der geclippte Abschnitt im gesamten YouTube-Beitrag, was es euch einfach macht, zum originalen Video zurückzukehren – das ist schonmal ein großer Unterschied zu Twitch, wo es bekanntlich um Ausschnitte aus manchmal stundenlangen Livestreams geht. Dort geht unter Umständen der Kontext verloren, der sich bei YouTube mit den Clips deutlich besser nachvollziehen lässt.

YouTube sucht den Super-Clip

Für mich persönlich kommt das Clipping in YouTube etwas überraschend, ergibt aber auf jeden Fall Sinn, nicht nur, um es Creators oder Fans einfacher zu machen, Content z.B. auf TikTok zu recyclen. Werdet ihr das Clip-Feature auf YouTube nutzen oder findet ihr es überflüssig? 

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.