Google hat einen Übergang in diesem Jahr geplant. Bei den eigenen Musikdiensten wird das in die Jahre gekommene Angebot langfristig über den digitalen Jordan gehen. Google sägt nämlich Play Music ab. Der Nachfolger ist das neuere YouTube Music. Google informiert jetzt ausführlicher darüber, wie Nutzer ihre Musik vom alten auf den neuen Dienst übertragen können. Google hat als Anleitung nicht nur einen Text veröffentlicht. Sondern auch noch ein Video mit der visuellen Darstellung der nötigen Arbeitsschritte.

Derzeit haben Benutzer weiterhin Zugriff auf beide Dienste. Wir möchten sicherstellen, dass jeder Zeit hat, seine Inhalte zu übertragen und sich an YouTube Music zu gewöhnen. Daher werden wir rechtzeitig darauf hinweisen, dass Nutzer später in diesem Jahr keinen Zugriff mehr auf Google Play Music haben.

Google Play Music wird im laufenden Jahr eingestellt

Was übertragen wird:

  • Deine Google Play Musik-Mediathek, die Folgendes umfasst:
    • Deine hochgeladenen und gekauften Titel
    • Eigene Playlists und viele Sender
    • Alben und Songs in der Mediathek
  • Deine „Mag ich“- und „Mag ich nicht“-Bewertungen
  • Die Zahlungsinformationen für dein Abo (wenn du aktuell ein Google Play Musik-Abo hast)

Die bestehenden Preise sind zwischen Google Play Music und YouTube Music gleich. Fans können die werbefinanzierte Version von YouTube Music kostenlos genießen oder YouTube Music Premium, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft, die Hörern Hintergrundinformationen, Downloads und eine werbefreie Erfahrung für 9,99 USD pro Monat bietet. Oder Sie können YouTube Premium ausprobieren, um die werbefreie Wiedergabe im Hintergrund und die Offline-Wiedergabe auf YouTube für 11,99 USD zu erweitern.

Wie der Übertrag eurer Musik funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

Preis: Kostenlos

 

Google

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Das ist doch der letzte Schrott und absolut nicht gleichwertig!!! Die kostenlose Google-Version hatte keine Werbung, die kostenlose Youtube-App läuft nicht im Hintergrund und ist damit nicht zu gebrauchen! Zu allem Überfluss fehlt auch noch die Sortierung nach Genres!

  2. Ich liebte Google Play Music wegen Übersichtlichkeit und der unkomplizierten Bedienung. Youtube Music gefällt mir überhaupt nicht. Es hätte doch gereicht einfach den Namen zu ändern und nicht das ganze Konzept. Meine Mediathek die ich zum xten Mal übertragen habe, ist immer noch nicht vollständig und wird total konfus angezeigt. Wenn ich mit meiner gekauften Musik woanders hin wechseln könnte würde, hätte ich es schon längst getan. RIP Google play music

  3. Abgesehen davon, dass YouTube Music wirklich nur eine unbequeme und unübersichtliche Kopie von Spotify ist, verstehe ich nicht, was jetzt mit dem Wert meiner gekauften Alben passiert. Schließlich kann man auf YouTube Music nichts mehr, außer der Mitgliedschaft, kaufen?
    Außerdem: Hätte ich mir gewünscht, dass der Musikdienst meiner Vorliebe mehr wie Spotify wird, wäre Spotify der Musikdienst meines Vertrauens. 😵

  4. Hab bei mir über Hundert Lieder, alle nun in YoutubeMusik, aber wenn ich von Lied zu lied springe, quasi in meinen gekauften Liedern herumspringe kommt Werbung.
    Der letzte Dreck, wirklich.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.