YouTube: Neue Anti-Adblock-Kampagne betrifft jetzt auch euch Android-Nutzer

YouTube Premium Hero

YouTube will keine Schnorrer und schmeißt Nutzer von Werbeblockern konsequenter raus.

YouTube geht gerade stärker gegen Nutzer von Werbeblockern vor und das nicht mehr nur am Desktop. Inzwischen hat man sich auch dazu entschieden, die Nutzer von Android-Geräten von Videos auszusperren, wenn das YouTube-System einen aktiven Werbeblocker feststellen kann. Diese Nutzer werden am Abspielen der Videos gehindert.

Anders als auf dem Desktop werden Nutzer wohl direkt blockiert und bekommen nicht drei Chancen. YouTube ist mit seinem Hinweis klar, dass man Werbeblocker nicht akzeptiert und dem Nutzer nur das Abspielen der Videos zulässt, wenn Werbeblocker deaktiviert werden. Wer keine Werbung möchte, wird auf YouTube Premium (11,99 Euro monatlich) verwiesen.

YouTube hatte kürzlich öffentlich gemacht, dass man gerade weitere Versionen testet, um Werbeblocker erkennen zu können. Man möchte jedoch vor allen Dingen dann gegen Zuschauer vorgehen, wenn diese wiederholte „Anfragen zur Zulassung von Anzeigen“ ignorieren. YouTube wird von der Community natürlich Geldgeilheit vorgeworfen.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „YouTube: Neue Anti-Adblock-Kampagne betrifft jetzt auch euch Android-Nutzer“

  1. Ich zahle für Youtube Prem aber ich werde meinen Adblocker nicht ausschalten.

    Allein schon wegen dem Addon Sponsor Block, das Sponsor Segmente in Videos überspringt.

  2. Ich nutze den Brave Browser auf meinem Android. Der filtert Werbung von alleine raus und ist für mich einfach eine reguläre Browser-App. Wie wird es sich hier verhalten? ICH blocke ja nichts aktiv… Jemand eine Idee?

  3. Auch nett: Für Mac- und iPhone/iPad-User gibt es die kleine App „Vinegar“ im App Store, die aus jedem Aufruf eines Youtube-Videos in Safari einen HTML5-Videostream macht – auch innerhalb der Youtube Website. Dann braucht man keinen Ad-Blocker, der normale Youtube-Frame auf der jeweiligen Seite wird einfach durch einen HTML5-Frame ersetzt.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!