Dieses Jahr hätte man eigentlich mit dem zehnten Jahr des „YouTube Rewind“ ein rundes Jubiläum gefeiert – doch noch lange bevor das Ende von 2021 erreicht ist, kündigt die Videoplattform an, das Format nicht weiterzuführen. Schon im letzten Jahr ist eine Ausgabe der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

YouTube Rewind war zuletzt ein alljährliches Cringe-Fest – meist hochwertig produziert und mit zahlreichen, international bekannten Gesichtern (auch deutsche Creator wie Dagi Bee oder Kelly MissesVlog feierten Auftritte).

Obwohl man meinen müsste, dass die Macher der Plattform wüssten, wie die Community tickt, wurden zumindest die letzten Ausgaben vernichtend bewertet: Der Rewind von 2018 hatte zwar, 3 Millionen Daumen nach oben – aber auch 19 Millionen nach unten. Zwischenzeitlich war es das meist gedislikete Video auf ganz Youtube.

Auf diese offensichtliche Kritik hatte YouTube mit dem Rewind 2019 reagiert und es mal etwas völlig anderem versucht, der 5-minütige Highlights-Zusammenschnitt entsprach allerdings genauso wenig dem Geschmack der YouTube-Nutzer.

Rewind: Creator machen es besser als YouTube

Gegenüber Tubefilter hat sich ein Sprecher so geäußert:

Seit dem Start von Rewind im Jahr 2011 haben wir gesehen, wie Schöpfer wie MrBeast [54 Millionen Aufrufe], elrubiusOMG und Slayy Point und viele andere ihre eigenen Videos zum Jahresende erstellt haben, die das Jahr aus ihrer jeweiligen Perspektive einfangen. Es wird weiterhin inspirierend sein zu sehen, auf welch vielfältige Weise die kreativsten Content-Produzenten der Welt – unsere YouTube-Creator – das Jahresende in ihren Video-Rückblicken festhalten, während YouTube sein eigenes Rewind-Video in Rente schickt.

Finanziell wolle man die Projekte der Creator leider nicht unterstützen, dafür aber immerhin auf den eigenen Kanälen bewerben. Was haltet ihr von der Entscheidung? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach waren die ersten YouTube Rewinds richtig gut! Wie viele neue YouTuber ich einfach durch die Videos kennengelernt habe, die ich immer noch abonniert habe. Dementsprechend finde ich es bisschen komisch, dass man nicht auch die positiv-empfangen Rewinds (siehe Likes) erwähnt und wegen zwei oder drei Rewinds alle als „cringe-fest“ bezeichnet. Das 2018 so gefloppt ist, liegt auch daran, dass gefühlt ein Mob mobilisiert wurde, um einfach eine politische Meinung zu „disliken“. Auch wenn ich nicht mit der im Rewind 100 % d’accord gehe, zeigt es sich ja wie wenig Interesse an einem ordentlichen Diskurs vorhanden ist und wie schnell sich im Internet Leute zusammentrommeln lassen um irgendwo ein Shitstorm zu produzieren. Viel Off-Topic, weiß ich, musste ich aber loswerden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.