Zalando Zet soll wie Amazon Prime sein

Zalando Logo

Amazon kann mit Prime einen derzeit unerreichten Premium-Service bieten, den Zalando mit Zet nun zumindest teilweise kopieren möchte. Natürlich werden wir bei Zalando nicht bald Serien und Filme gucken können, bei Zet dreht sich alles um den Versand und Service. Wer treuer Kunde ist und Premium will, der muss monatlich eine Gebühr für Zet bezahlen. Dafür erhält man entsprechende Vorzüge, berichtet die Welt.

Lediglich 19 Euro sollen pro Jahr anfallen. Eine mehrmonatige Testphase ist sogar kostenlos. Dafür erhalten Kunden einen schnellen Premium-Versand ohne Zusatzkosten, zudem können sie eine persönliche Styling-Beratung in Anspruch nehmen. Es ist wohl auch mit besonderen Angeboten zu rechnen, die auch Prime-Mitglieder bei Amazon genießen können.

Mitglieder erhalten nach dem Plan beispielsweise früher als andere Kunden den Zugang zu Verkaufsaktionen. Dienstleistungen wie die Lieferung noch am Tag der Bestellung oder die Abholung von Rücksendungen zu Hause in einem vorher festgelegten Zeitfenster, die bisher nur in einigen Regionen angeboten wurden, sollen für Zet-Kunden bundesweit ausgerollt werden.

Zuletzt gab es den Prime Day bei Amazon, ähnliche Vorzüge werden sicher auch Zalando Zet-Mitglieder in Zukunft erhalten. Eigentlich schon eine logische Sache, nehmen die Zalando-Gründer doch gern fremde Ideen auf. Zunächst startet Zet aber nur in Leipzig, Berlin, Frankfurt und Hannover. Erst später in weiteren Städten.

Diese krassen Vorstöße der Online-Riesen macht es dem lokalen Handel noch schwerer, sich über Wasser halten zu können. Ich sehe in Zukunft den lokalen Handel nur noch für Premium-Produkte.

[via mf]