Das Internet macht viele Dinge deutlich flexibler, wir haben mit Zattoo eine Alternative für DVB-T und Co getestet. Ich selbst gehöre aber noch immer zu den Leuten, die sich trotz der Entwicklung der vergangenen Jahre nicht grundsätzlich auf Online-Dienste verlassen wollen und auch können. Ich selbst schaue vor allem viel Fußball, allein deshalb ist noch der klassische Kabelanschluss vorhanden. 14,99 Euro werden dafür jeden Monat fällig. Samt GEZ sind das über 30 Euro je Monat nur dafür, dass der Anschluss überhaupt verfügbar ist und funktioniert.

Das geht heute natürlich auch etwas günstiger und vor allen Dingen flexibler, zum Beispiel mit dem Jahresabo für HiQ bei Zattoo für 99,99 Euro im Jahr (rechnerisch 8,33 Euro je Monat). Und dafür gibt es sogar mehr, denn Zattoo ist aufgrund des Online-Angebots weder an einen festen Ort gebunden, noch benötigt es einen Receiver oder einen TV mit CI Schacht. Auch mit Blick auf die Abschaltung von DVB-T gegen Ende März, ist Zattoo eine interessante Option.

Da liegt natürlich grundsätzlich der Vorteil von Zattoo, denn es gibt eine umfangreiche Webseite, Player-Apps für Geräte wie Smart TVs, Apple TV, Xbox One und viele mehr, zudem ist das HiQ-Abo vollkommen flexibel gestaltbar (1 Tag, 1 Monat, 3 Monate oder 12 Monate). Zattoo konnte sich zudem über die letzten Jahre als Marke entwickeln, das eigene Produkt wurde von Jahr zu Jahr besser.

Zattoo im Web, Inhalte, Funktionsumfang

Auf einem PC lässt sich Zattoo ganz bequem im Browser nutzen, dafür  gibt es eine reponsive und vor allem auch performante Website. Ein Plugin wird nicht benötigt, kein Silverlight oder andere veraltete Technologien. Aufgebaut ist Zattoo meines Erachtens recht logisch in mehrere Menüpunkte. Darunter der Guide, eine Timeline mit dem aktuellen Programm aller Sender. Im Guide seht ihr alle zukünftigen, derzeit laufenden und vergangenen Sendungen, zu denen ihr mit einem Klick nicht nur mehr Infos abrufen könnt, sondern auch ähnliche Shows angeboten bekommt. Der derzeit betrachtete Sender bleibt derweil aktiv, links unten in einem kleinen Fenster und mit Sound.

Über den Guide lässt sich zum Beispiel eine bereits laufende Sendung auch ganz einfach von Beginn an schauen, dafür ist eine kleine Taste zu finden. Die führt uns direkt weiter zum Player, der uns dann auch immer den Sprung auf das Live-Bild erlaubt bzw. über die Zeitleiste einen Sprung zu jedem gewünschten Zeitpunkt der jeweiligen Sendung.

Meines Erachtens alles recht intuitiv, der Player reagiert immer sofort und funktioniert durchaus auf Niveau bekannter Dienste wie YouTube. Im Live TV-Player bekommt ihr immer eine Liste mit allen Sendern angezeigt, die sich aber auch filtern lässt, zudem könnt ihr eine Liste mit Favoriten erstellen. Diese wird übrigens über eure Geräte hinweg synchronisiert.

Über ein Symbol wird ersichtlich, ob für die jeweilige Show der sogenannte Restart möglich ist. Ob sich die laufende Show also von Anfang an schauen lässt, obwohl sie bereits seit einiger Zeit läuft. Eine nützliche Erweiterung für lineares Fernsehen, bei klassischen Anbietern hinlänglich als Timeshift bekannt und beworben.

On Demand

Ein reichhaltiges Angebot für On Demand ist inzwischen auch an Bord. Hier findet ihr Filme, Serien, Dokus und viele andere Shows der integrierten TV-Sender, doch auch externe Anbieter wie daredo, Netzkino und 7TV, sind hier bereits integriert. Ohne nachfragen zu müssen, Zattoo wird mit Sicherheit weiterhin einen Ausbau des Angebots anstreben. Kritisieren muss ich die Übersicht, die schlicht nicht gut ist. Ich würde mir mehr Filter erwünschen. Schaue ich zum Beispiel bei Netzkino rein, dann sind dort alle Filme wahllos aufgelistet. Ohne Genre und auch nicht nach dem Alphabet. Bei 50 Filmen mang das noch okay sein, doch ein wachsendes Angebot wird dann unübersichtlicher.

Der „Alle on Demand Videos“-Bereich ist dann leider noch unbrauchbarer, hier finden wir über 1000 Videos ohne eine nachvollziehbare Sortierung oder konfigurierbare Filter. Da darf und sollte nachgebessert werden. Ebenso kann man die Ansicht nicht ändern, man muss sich mit der optisch guten aber dennoch unübersichtlichen Thumbnail-Darstellung begnügen.

Besser ist hingegen die universelle Suche. Suche ich etwa nach „Psycho“, werden mir Serien, Filme und Dokumentationen angezeigt, die das entsprechende Wort in der Überschrift oder in der Beschreibung besitzen. Die Ergebnisse haben dann noch die Unterteilung, ob es sich um kommende Ausstrahlungen handelt oder um On Demand-Inhalte.

Endgeräte

Verfügbar ist Zattoo zum Zeitpunkt des Artikels für zahlreiche Plattformen und trotzdem werden zum Beispiel Besitzer einer PlayStation 4 unzufrieden sein. Oder auch die Besitzer mit Smart TVs anderer Hersteller abseits von Samsung. Für euch gibt es zunächst noch keine App. Ansonsten ist deckt Zattoo aber meines Erachtens die meisten Geräte ab, die in deutschen Wohnungen zu finden sind. Ohnehin bin ich eher ein Fan von nahezu immer unterstützten Geräten wie dem Fire TV Stick*, womit sich einfach jeder Bildschirm erweitern lässt.

Ausprobiert habe ich die Plattform auf der Xbox One, auf meinem Windows PC und Android-Smartphones, wie auch auf dem Chromebook und dem Fire TV Stick. Auf allen Plattformen gab es nahezu keine Probleme, nur mein Fire TV Stick der ersten Generation und mein altes Chromebook haben sich hin und wieder für den Bruchteil einer Sekunde verschluckt (kurzer Ruckler).

Kritisieren kann man sicherlich auch den unterschiedlichen Funktionsumfang, denn On Demand steht beispielsweise auf dem Fire TV oder auch bei Android TV (noch) nicht zur Verfügung.

HD wird übrigens zum Zeitpunkt des Artikels in 1280 x 720 Pixel bei 50 fps (max. 5 Mbit/s) übertragen, das Bild ist jederzeit absolut flüssig. Egal ob am PC, über die Xbox oder am TV. Höher dürfte die Auflösung vielleicht je nach Endgerät trotzdem sein, wobei sich das in Zukunft sicher noch ändern wird.

Fazit

Zattoo bietet ein meines Erachtens attraktives Paket für einen fairen Preis, technisch sehe ich hier keinerlei Nachteile gegenüber der klassischen TV-Versorgung via Sat oder Kabel. Ganz im Gegenteil, man ist nicht mehr fest an einen Anschluss gebunden und 24-monatige Laufzeitverträge werden einem auch nicht abverlangt. Technisch scheint Zattoo inzwischen gefestigt, der Dienst funktionierte stets gut.

zu den Angeboten von Zattoo

  • shaDN

    Funktioniert der 7 Tage Recall bei dir auf dem FireTV Stick? Ich weiß nicht, wie ich da vorgehen soll… Die Shift-Back Funktion in der laufenden Sendung (also von Anfang an schauen) funktioniert nur bei einigen Sendern. Zudem funktioniert Spulen auf dem Stick gar nicht?!
    Bye the way. Man munkelt, dass man mit neuem account und spanischem Proxy bestellen und noch etwas sparen kann…