Zeiss ist wieder im Rennen: Nokia-Partner macht jetzt Kameras von Vivo-Smartphones besser

Vivo X60 Zeiss

Bild: Vivo

Nokia war über viele Jahre untrennbar mit Zeiss verbunden, doch das deutsche Unternehmen scheint sich nun an andere Hersteller zu hängen.

Was heute Leica für Huawei ist, war Zeiss für Nokia schon vor sehr vielen Jahren. Auch wenn Nokia heute nur noch ein Schatten seiner selbst ist, nur noch eine Marke eines finnisch-chinesischen Smartphone-Herstellers, ist Zeiss noch immer mit an Bord. Nun aber kommt eine Überraschung ans Tageslicht, denn Zeiss arbeitet jetzt auch mit Vivo zusammen.

Zeiss: Exklusive Zusammenarbeit oder zweigleisig?

Im neuen Vivo X60 steckt eine von Zeiss unterstützte Hauptkamera drin. Das Logo des deutschen Unternehmens prangt auffällig in seinen originalen Farben auf der Rückseite. Für einen Zufall halte ich das nicht, nachdem Vivo auch für Deutschland eine regelrechte Offensive ankündigte und sogar Leute von Samsung dafür gewinnen konnte.

Screenshot 2020 12 14 At 08.50.07

Zeiss liefert nun also Kameralinsen für Vivo. Aber was ist mit Nokia? Dazu scheint es bislang keine Informationen zu geben.

via AndroidAuth

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Zeiss ist wieder im Rennen: Nokia-Partner macht jetzt Kameras von Vivo-Smartphones besser“

  1. Hägar, der Wikinger

    Woher dieses Unwissen kommt, ist mir ein Rätsel. Nokia ist nach wie vor die Marke von Nokia Oy. HMD, ein finnischer Smartphonehersteller, hat die Marke Nokia exklusiv für Smartphones, Mobiltelefone und entsprechendes Zubehör für die Dauer von insgesamt 10 Jahren lizenziert bekommen. Sie haben dafür nichts bezahlt, sondern liefern Nokia pro Gerät eine Lizenzgebühr ab. Hergestellt werden diese vom Auftragsfertiger Foxconn, bzw. dessen Tochter FIH Mobile. Von einem finnisch-chinesischen Unternehmen zu sprechen ist also falsch. Sonst müsste man auch von Apple sagen, es wäre ein amerikanisch-chinesisches Unternehmen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!