Obwohl sie in einem Gebiet mit gutem LTE-Empfang unterwegs sind oder wohnen, waren viele Nutzer laut einem Opensignal-Netztest gar nicht in das LTE-Netz eingebucht. Daraus schließt das Unternehmen, dass noch zu viele deutsche Mobilfunknutzer in einem veralteten Tarif ohne LTE-Zugriff festhängen. Außerdem könnte bei vielen Leuten die LTE-Funktion abgeschaltet sein, weil sie vielleicht der falschen […]

Obwohl sie in einem Gebiet mit gutem LTE-Empfang unterwegs sind oder wohnen, waren viele Nutzer laut einem Opensignal-Netztest gar nicht in das LTE-Netz eingebucht. Daraus schließt das Unternehmen, dass noch zu viele deutsche Mobilfunknutzer in einem veralteten Tarif ohne LTE-Zugriff festhängen. Außerdem könnte bei vielen Leuten die LTE-Funktion abgeschaltet sein, weil sie vielleicht der falschen Annahme sind, LTE würde das mobile Internet oder den Akku negativ beeinflussen.

81,4% der Nutzer haben entweder kein 4G-Abonnement oder haben die LTE-Dienste auf ihrem Smartphone deaktiviert.

„Die Analyse von Opensignal kam zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Nutzer, die nie auf 4G-Netze zugreifen in Gebieten mit guter 4G-Abdeckung leben. Lediglich 3% aller Nutzer leben in Gebieten, in denen keine LTE-Netz empfangen werden kann. Das bedeutet, dass sie entweder über kein 4G-Abonnement verfügen oder die Funktion bewusst deaktiviert haben.“

Wer weder über LTE/4G in der Statusanzeige seines Smartphones verfügt, außerdem über schlechtes Netz häufiger klagt, sollte vielleicht seinen eigenen Tarif checken und die Einstellungen des Smartphones. In den Netzwerk-Systemeinstellungen findet man im Bereich „Mobilfunknetz“ heraus, welcher bevorzugter Netztyp aktiviert ist. Waren die gemessenen Nutzer nicht in das 4G-Netz eingebucht, lag es nur zu 15,6 Prozent an veralteter Hardware.

LTE bietet in vielen Verträgen nicht nur mehr Speed, sondern in erster Linie den wesentlich besseren Netzausbau.

Laut der Bundesnetzagentur existierten in Deutschland bis Ende 2018 107.5 Millionen aktive SIM-Karten (M2M und IoT-Karten ausgeschlossen). Von diesen Karten waren lediglich 50.5 Millionen 4G/LTE SIM-Karten. Das bedeutet, LTE war nur in ungefähr der Hälfte aller aktiven SIM-Karten freigeschaltet.

Auch im neuen Netztest von Opensignal hat die Telekom dominiert und nahezu alle Kategorien für sich entscheiden können. Teilweise noch immer sehr deutlich.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.