Facebook hat fast 20 Milliarden Dollar beim Kauf von WhatsApp auf den Kopf gehauen, doch offenbar auch aus gutem Grund. Mark Zuckerberg sieht nämlich für WhatsApp eine noch große Zukunft voraus. WhatsApp wird seines Erachtens die globale Plattform für Textnachrichten und deshalb sind zwei bis drei Milliarden Nutzer theoretisch möglich. Derzeit steht WhatsApp bei schon beeindruckenden 600 Millionen aktiven Nutzern, doch zum theoretischen Ziel von Zuckerberg fehlt noch einiges.

Schneller könnte WhatsApp das Ziel sicherlich mit einer größeren Verbreitung schaffen, unter anderem mit der Kompatibilität für weitere Geräte. Bislang gibt es WhatsApp nur für Mobilgeräte mit SIM-Slot und kann nicht offiziell beispielsweise am PC genutzt werden. Hier gibt es Vorteile für viele alternative Dienste, die sich aber auch nur schwer durchsetzen können.

(via TNW, Bloomberg)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.