1&1 Mobilfunk bietet Tarife im Vodafone-Netz an, die ab sofort auch Zugriff auf die LTE-Infrastruktur bieten. Dabei ist aber ein Blick auf die Webseite des Service-Providers interessant, denn mit dem sehr erfreulichen Extra wird für die „Tarife im D-Netz“ gar nicht geworben. Einzig die Angabe der maximal nutzbaren Geschwindigkeit (Downstream) verrät Kennern, dass die Tarife […]

1&1 Mobilfunk bietet Tarife im Vodafone-Netz an, die ab sofort auch Zugriff auf die LTE-Infrastruktur bieten. Dabei ist aber ein Blick auf die Webseite des Service-Providers interessant, denn mit dem sehr erfreulichen Extra wird für die „Tarife im D-Netz“ gar nicht geworben. Einzig die Angabe der maximal nutzbaren Geschwindigkeit (Downstream) verrät Kennern, dass die Tarife im Vodafone-Netz im Hintergrund eine entscheidende Umstellung erfahren haben müssen.

Bislang hatte die Höchstgeschwindigkeit von 42 Mbit/s verraten, dass vermutlich nur maximal 3G mit HSPA+ nutzbar war. Die neue Höchstgeschwindigkeit verrät allerdings, dass auf jeden Fall der Zugriff auf LTE gegeben ist, da das Maximum von 3G nicht an die jetzt beworbenen 50 Mbit/s heranreicht. Noch hängt man das Thema LTE für die Vodafone-Tarife also nicht an die große Glocke. Nicht auf der Homepage, im eigenen Blog und auch nicht auf den eigenen Social-Media-Kanälen.

1&1 zeigt sich äußerst verschlossen

Es ist eine extrem verwirrende Kommunikation, die in unseren Augen kein Vertrauen schafft. Erst gab es für LTE in den Vodafone-Tarifen eine öffentliche Absage. Jetzt gab es binnen weniger Tage die überraschende Umstellung, die aber nur auf Nachfrage und nicht sonderlich offen kommuniziert wurde. Neue Tarife seien laut aktuellem Stand nicht geplant, doch der zukünftig vierte Netzbetreiber entscheidet sich gerne um. Schwierig.

1&1 startet Vodafone-LTE – GMX / web.de werden umgestellt

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.