• Eine Update-Pflicht kommt.
  • Sie fällt sehr umfangreich aus.
  • Budget-Markt ist nun gefährdet.

Es tut sich was innerhalb der EU. Die nun geplante Update-Pflicht fällt sehr umfangreich aus und ist gut spezifiziert. Grundlage ist eine Pflicht für die Hersteller, die eigenen verkauften Geräte wenigstens fünf Jahre aktuell zu halten. Aber das betrifft nicht nur Sicherheitsupdates.

Tatsächlich sollen nun funktionelle Updates einbezogen werden. Spannend wird das im Bezug auf Android-Updates, welche die Hersteller dann binnen sechs Monate nach Veröffentlichung durch Google auf die eigenen Geräte verteilen müssen. Bei iOS ist das quasi egal.

Bei Sicherheitsupdates beträgt die Frist nur vier Monate. Das wird für einige Hersteller schon ein schwieriges Unterfangen, geschweige denn neue Android-Updates so schnell auszuliefern. Da müssen Marken wie Nothing ranklotzen, auch Xiaomi. Gerade bei günstigeren Geräten sind einige Hersteller heute sehr nachlässig.

Da die Umsetzung noch etwas dauern wird, betreffen die neuen Regeln womöglich Neugeräte erst ab 2025. Eventuell reagieren Hersteller wie Samsung und Google schon eher, das kann ich mir gut vorstellen. Samsung hat heute schon eine Garantie über 4 Jahre für funktionelle Updates.

Kann es dann noch günstige Android-Handys geben?

Aber wirklich interessant wird es, ob es dann überhaupt noch 150 Euro günstige Smartphones geben kann, weil die Kosten in der Entwicklung für die Hersteller natürlich durch die Decke gehen werden. Sicherlich müssen wir dann mit einer deutlich kleineren Auswahl bei den Budget-Handys leben.

Nicht zu vergessen die Prozessorhersteller, die sicherlich daran interessiert sind, ordentliche Gebühren für einen so langen Support von den Smartphone-OEMs zu verlangen. 5 Jahre sind ungewöhnlich in der Android-Welt und in einigen Preisklassen bislang undenkbar gewesen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. War bis jetzt immer Samsung Nutzer und ich finde die Änderung gut. Das hatte mich früher total gestört mit den paar Updates und musste häufig mein Galaxy rooten. Dennoch finde ich keine Rechtfertigung dafür, die Preise gleichauf wie beim Konkurrent Apple zuhalten. Obwohl die Preise nach Release schnell abfallen.
    Die Qualität und Verarbeitung ist bei Apple nach wie vor besser.
    Es ist mir klar, jeder mochte das höchste Profit.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert