Neben dem neuen Flaggschiff-Modell Nexo zeigt uns Amazfit auch neue Lite-Modelle der Serien Bip und Verge. Vorerst sind die Geräte nur in China präsent, wobei der internationale Marktstart noch zu erwarten ist. Optisch erinnern beide Uhren an ihre großen Brüder, dafür fehlt es etwas unter der Haube. Bei der Bip Lite ist der Akku auf […]

Neben dem neuen Flaggschiff-Modell Nexo zeigt uns Amazfit auch neue Lite-Modelle der Serien Bip und Verge. Vorerst sind die Geräte nur in China präsent, wobei der internationale Marktstart noch zu erwarten ist. Optisch erinnern beide Uhren an ihre großen Brüder, dafür fehlt es etwas unter der Haube. Bei der Bip Lite ist der Akku auf 200 mAH gewachsen (45 Tage Laufzeit), dafür fehlt das IP68-Rating (nur 3 ATM), das GPS-Modul ist weg und auch Luftdruckmesser sowie der geomagnetische Sensor sind gestrichen.

Verge Lite mit weniger Sensoren

Bei der neuen Verge Lite fallen die Einschnitte weniger krass aus, da GPS und IP68 weiterhin mit an Bord sind, auch das bunte 1,3″ AMOLED-Display steht noch auf dem Datenblatt. Es scheint dafür optische Unterschiede zu geben, zudem sind wohl Mikrofon und Lautsprecher von Bord gegangen. Des Weiteren werden weniger Sensoren gelistet, es fehlen der Luftdruckmesser, das WLAN-Modul sowie das Gyroskop und der Tragesensor.

Hoffentlich sind alle Angaben korrekt, die teils schwer zu entziffernden chinesischen Produktseiten machen uns das Leben schwer. Bislang sind seitens Xiaomi und Amazfit keinerlei Angaben dazu gemacht worden, wann die neuen Geräte (inkl. Mi Band 4) nach Europa und Amerika kommen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.