Folge uns

Feature

Xiaomi Mi Band 4 vorgestellt: Farbdisplay, neue Funktionen und einiges mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Xiaomi Mi Band 4 Header

Xiaomi hat in China jetzt das brandneue Mi Band 4 präsentiert, das neue smarte Armband ist das größte und auch längst überfällige Upgrade der Serie. Das zeigt schon der Blick auf die Vorderseite, wo jetzt ein größeres Farbdisplay verbaut ist. Neben der Darstellung von Farben bringt dieses neue AMOLED-Display natürlich noch weitere Vorteile mit, erlaubt durch seine ebenfalls neue Touchoberfläche wesentlich mehr Funktionen für die Nutzer. Xiaomi verspricht 40 Prozent mehr Displayfläche und auch eine gesteigerte Helligkeit.

Xiaomi Mi Band 4: So oder so wieder ein Preisknüller

Entscheidend ist auch wieder der Preis, da das neue Mi Band 4 vermutlich wieder für deutlich unter 100 Euro zu haben sein wird. Bei der großen Wearable-Konkurrenz gibt es in diesem Preisbereich nicht mal ein aktuelles Gerät, geschweige denn ein farbiges Display. Nicht nur deshalb sollte euch interessieren, was das Mi Band 4 noch zu bieten hat. Zu den Kleinigkeiten zählen etwas mehr Akku, die bessere Erreichbarkeit des Ladeanschlusses und die Farbauswahl der Armbänder.

Xiaomi Mi Band 3 Testbericht: „Reiskorn“ für Anfänger

Wobei das Armband wohl weiterhin jederzeit ausgetauscht werden kann, in der Regel wächst das Angebot rund um Armbänder für Mi-Band-Geräte immer sehr schnell. Positiv ist eher der neue Ladeanschluss, der nun an der Unterseite verbaut ist, weswegen das Gerät zum Aufladen nicht mehr aus dem Armband genommen werden muss.

Besseres Tracking, mehr Aktivitäten, mehr Funktionen

Grundsätzlich kann das neue Mi Band 4 mehr Aktivitäten erkennen. Egal ob ihr schwimmt, rennt, auf dem Fahrrad unterwegs seid oder diverse Fitness-Übungen macht, das Mi Band 4 soll das alles zuverlässiger tracken können. Der Pulsmesser soll euch bei Auffälligkeiten warnen, die Musik auf dem Smartphone ist kontrollierbar und ihr könnt sogar das Smart-Home-Ökosystem von Xiaomi über das Mi Band 4 steuern.

Xiaomi Mi Band 4 Musik

Letzteres geht per Sprache, die NFC-Version des Mi Band 4 hat ein Mikrofon integriert. Leider ist NFC bei uns wohl sinnlos, sondern nur für den chinesischen Markt spannend, wo damit bezahlt werden kann, der Zutritt zur U-Bahn möglich ist und noch vieles mehr. Über 20 Tage soll der integrierte Akku halten, der Homescreen bietet über 380 personalisierbare Möglichkeiten zur Gestaltung und das erwähnte Schwimm-Tracking ist komplett neu.

Nicht nur das Display ist interessant, auch das verbesserte Aktivitäten-Tracking gefällt mir gut. Mir fehlt allerdings eine verbesserte Verbindung zu anderen Fitness-Apps wie Google Fit und Yazio. Hoffentlich wird da irgendwann mal noch nachgeliefert.

Zum Marktstart gibt es noch keine Details, ich erwarte die ersten Geräte allerdings schon in den kommenden Wochen hier in Europa.

Xiaomi Mi Band 4 Preis: Günstig wie immer

Update vom 12. Juni 2019: Xiaomi hat einen Preis genannt, in Europa geht das Mi Band 4 ohne NFC für 34,99 Eurp über die Ladentheke. Noch im Juni ist das Gerät verfügbar. /Update

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    NanoPolymer

    11. Juni 2019 at 13:19

    Den Wecker konnte man vorher über das Band auch schon auf Snooze stellen. Das Stellen eines Weckers selber geht bisher nur über die App. Die Info dazu im Text ist mir daher nicht ganz klar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen