Mit ein wenig Hilfe kann man den Smartphone-Akku nicht nur besser verstehen, sondern ihn auch besser behandeln. AccuBattery hilft uns.

Android liefert über die normalen Systemeinstellungen relativ wenige Daten über den Akku des Gerätes direkt an den Nutzer. Eigentlich nur den aktuellen Ladestand, außerdem diverse Details über die Verbraucher. Noch mehr Details kann man sich mit einer in der Basisvariante kostenlosen App holen, AccuBattery liefert nämlich noch viel mehr und ausführlichere Details über die Akkus unserer Android-Geräte.

Smartphone-Akku pflegen kann sich lohnen

AccuBattery informiert unter anderem darüber, wie die tatsächlich übrige Leistung des Akkus noch im Detail aussehen soll. Apple bietet beim iPhone ebenfalls eine Anzeige der tatsächlichen Kapazität, die mit der Zeit natürlich schrumpft. Außerdem möchte euch AccuBattery dabei unterstützen, den Akku möglichst schonend zu laden, um die gesamte Lebenszeit zu verlängern. Und noch vieles mehr:

  • Miss die wirkliche Kapazität (in mAh).
  • Benutze den Auflade Alarm um die Lebensdauer deiner Batterie zu erhöhen.
  • Beobachte den Verschleiß den deine Batterie bei jedem Ladevorgang unterliegt.
  • Schaue die Entlade-Geschwindigkeit und den Batterie Bedarf pro App nach.
  • Restladedauer – wisse wie lange es dauert wie die Batterie aufgeladen ist.
  • Restnutzungsdauer – wisse wann dir der Strom ausgeht.
  • Bildschirm ein oder aus Schätzungen.
  • Prüfe die Prozentzahl des Tiefschlafmodus, wenn dein Gerät im Stand-by Modus ist.
  • Permanente Benachrichtigungen für Echtzeit Batterie Statistiken auf einen Blick.

Ist jedenfalls eine recht interessante App. Nach der Installation solltet ihr sie aber erst mal ein paar Tage ausreichend Daten sammeln lassen, um das Nutzungsverhalten und den Akku besser kennenzulernen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.