Google erweitert das hauseigene Chrome OS um weitere Funktionen, zuletzt kamen der Google Play Store und Android-Apps hinzu, etwas später die Unterstützung für Linux-Anwendungen (Beta). Letzteres soll nun weiter ausgebaut werden, um noch mehr potenzielle Chromebook-Käufer ansprechen zu können. Bislang war die Unterstützung für Linux eine limitierte Sache, was ab 2019 allerdings etwas anders werden […]

Google erweitert das hauseigene Chrome OS um weitere Funktionen, zuletzt kamen der Google Play Store und Android-Apps hinzu, etwas später die Unterstützung für Linux-Anwendungen (Beta). Letzteres soll nun weiter ausgebaut werden, um noch mehr potenzielle Chromebook-Käufer ansprechen zu können. Bislang war die Unterstützung für Linux eine limitierte Sache, was ab 2019 allerdings etwas anders werden wird.

Obwohl bereits die zuletzt erschienenen Chromebooks in der Regel die Linux-Unterstützung an Bord hatten, gibt es nun die Gewissheit per Mitteilung seitens Google. Alle ab 2019 erscheinenden Chromebooks sind grundsätzlich Linux-ready. Ist dies ein Kaufkriterium für euch, könnt ihr in Zukunft zu allen neuen Geräten greifen und das ohne Bedenken haben zu müssen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.