Folge uns

Apps & Spiele

Alle neuen Chromebooks sind Linux-ready

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Chromebook 2019 Header

Google erweitert das hauseigene Chrome OS um weitere Funktionen, zuletzt kamen der Google Play Store und Android-Apps hinzu, etwas später die Unterstützung für Linux-Anwendungen (Beta). Letzteres soll nun weiter ausgebaut werden, um noch mehr potenzielle Chromebook-Käufer ansprechen zu können. Bislang war die Unterstützung für Linux eine limitierte Sache, was ab 2019 allerdings etwas anders werden wird.

Obwohl bereits die zuletzt erschienenen Chromebooks in der Regel die Linux-Unterstützung an Bord hatten, gibt es nun die Gewissheit per Mitteilung seitens Google. Alle ab 2019 erscheinenden Chromebooks sind grundsätzlich Linux-ready. Ist dies ein Kaufkriterium für euch, könnt ihr in Zukunft zu allen neuen Geräten greifen und das ohne Bedenken haben zu müssen.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Thomas Höllriegl

    11. Mai 2019 at 13:46

    Seit einigen Tagen überlege ich, mir ein Chromebook zuzulegen. Gibt es hier irgend jemanden der Erfahrung damit hat? Ich möchte nur wissen ob man besser zu einen Google Pixelbook greift, das ja bis € 1.600 kostet, oder ob es für mich ausreicht mir ein günstiges Chromebook eines anderen Herstellers zu kaufen. Gibt es ja bereits um die € 400. Ich denke, die Haushaltstabelle und streamen über Amazon Prime sind so das aufwendigste das ich mache.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Brandneu

Featured

Beliebt