Handys und Smartphones gibt es nun schon eine Weile, selbst der Marktstart des ersten iPhones ist heute schon 12 Jahre her. Aber auch vor dem Apple-Handy gab es Geräte mit Touchscreen und mobilem Internet. Davor noch war das klassische Handy modern, ein Mobilgerät für Telefonie und Kurznachrichten. Als derartige Geräte schon durchaus in sehr vielen […]

Handys und Smartphones gibt es nun schon eine Weile, selbst der Marktstart des ersten iPhones ist heute schon 12 Jahre her. Aber auch vor dem Apple-Handy gab es Geräte mit Touchscreen und mobilem Internet. Davor noch war das klassische Handy modern, ein Mobilgerät für Telefonie und Kurznachrichten. Als derartige Geräte schon durchaus in sehr vielen Hosentaschen zu finden waren, hatten die Marktführer der Branche andere Namen.

Einstige Marktführer sind schwer abgestürzt

Vor über 20 Jahren waren Motorola und Nokia noch extrem populär, später kamen Ericsson bzw. Sony Ericcson dazu, wie auch Alcatel, Samsung und Panasonic (1997). Bis 2007 haben sich Unternehmen den Markt aufgeteilt, von denen heute zum Teil nicht mehr viel übrig ist. Sony Ericsson gibt es als Joint-Venture nicht mehr, Sony hat kaum noch Marktanteile. Motorola wurde an Google und später an Lenovo verkauft, die Marktanteile sind ebenso gering.

Nokia hatte vor 15 Jahren total verschlafen und endete zwischenzeitlich bei Microsoft. Heute ist das Nokia für Handys eine Wortmarke, hat nichts mit dem finnischen Konzern zu tun und wird von Hmd Global wieder aufgebaut. Einzig Samsung gehörte schon 1998 zu den erfolgreichsten Herstellern und ist seit acht Jahren der Marktführer für Smartphones und Handys. Xiaomi, Huawei, Oppo und Vivo tauchten erst in den letzten 7 Jahren in den Top 10 auf.

Mobiltelefone: Verlauf im Video

(Titelbild: Nokia 2720 Flip)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.