Derzeit rollt das neue Android 13 auf die Pixel-Smartphones aus. Einige haben es schon erhalten und konnten es installieren. Was auch bedeutet, dass es keinen Weg zurück gibt.

Hat man ein Smartphone der Pixel 6-Serie, ist ein Wechsel zurück auf Android 12 nicht mehr möglich. Enthalten ist in Android 13 ein Update für den Bootloader, das automatisch mitbringt, dass ein Rollback auf Android 12 in keinem Fall möglich ist. Das sollten die wissen, die ihre Geräte in irgendeiner Form manuell bearbeiten (modden).

Wer sein Pixel-Smartphone moddet, sollte aufpassen

Ein bekannter Entwickler, der am GrapheneOS beteiligt ist, kann ein Pixel 6 jetzt wegschmeißen. Er berichtet, dass man Android 13 auf beide Slots für Android installieren muss, denn ein fehlerhaftes Android 13 sorgt zugleich dafür, dass Android 12 nicht mehr booten kann. Das Gerät ist unbrauchbar. Das sollte „normale“ Nutzer aber nicht interessieren.

„perma brick“: Wenn das alte Android nicht mehr startet, die neue Version aber auch nicht

Dem Kollegen ist also der Super-GAU passiert. Er wollte eine AOSP-Version von Android 13 auf seinem Pixel 6 installieren und diese Installation ging schief. Der neue Bootloader erlaubt nicht mehr den Start von Android 12 und das neuere Android 13 startet aufgrund eines Fehlers ebenfalls nicht. Autsch. Die automatischen Systemupdates, die ihr auf eure Geräte installiert, sind da natürlich anders abgesichert.

Wir raten ohnehin davon ab, eure Geräte stark zu modden, wenn das nicht unbedingt notwendig ist. Obwohl es Google für Pixel-Handys weiterhin erlaubt und Bootloader durch die Nutzer öffnen lässt. Man kann heute immer noch zu schnell die eigenen Geräte permanent kaputt machen, wenn Fehler passieren.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Immerhin wird diese Sache endlich mal zeitnah an Endkunden weitergegeben – wenn auch nur von einem Entwickler, der sein Gerät geschrottet hat und erst später von Google.
    Hoffentlich wird mein 6Pro noch diese Woche mit Android 13 beglückt, denn wenn die bisher gelesenen neuen Einschränkungen wirklich so schlimm sind wie es sich anhört, geht das an o2 zurück und ich hole mir lieber noch ein olles Huawei P30Pro(NE) zur Reserve. Da spielt man wenigstens nicht mehr mit einem Teuerphone den Betatester.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.