Bluetooth, Sperrbildschirm, Akkumanagement und andere Punkte geht Google mit Android 13 an. Ein paar Monate vor Start der ersten Testversion tauchen die ersten Neuerungen auf.

Ein paar Monate vor dem Start der neuen Android 13 Beta (Frühjahr 2022) ist bereits teilweise bekannt, was die neue Android-Version an Neuerungen mitbringen könnte. Weiterhin ist schon mal klar, dass intern das neue Android auf „Tiramisu“ getauft ist. Allerdings bleibt dieser Name nur hinter den Kulissen wichtig, weil es öffentlich seit Android 10 keinen Namen mehr für das Google-Betriebssystem gibt. Android 12 hieß „Snow Cone“. Nun können die Jungs von XDA und andere Kollegen schon etwas mehr über Android 13 verraten.

Einfach lecker: Questo è il nome del prossimo Android 13

Sprache auf App-Basis

Wie auch wir schon berichtet haben, soll Android 13 ermöglichen, dass Apps mit eigenen Spracheinstellungen funktionieren. Man kann also für jede App eine eigene Sprache hinterlegen – unabhängig von der Systemsprache. Das nennt man wohl „panlingual“, was ich bis dato auch nicht wusste.

Opt-In-Benachrichtigungen

Ihr wisst, Apps fragen heutzutage, ob sie Zugriff auf euren Standort haben dürfen. Anders ist das bei Benachrichtigungen, die nach einer App-Installation sofort vollständig erlaubt sind. Android 13 könnte einführen, dass Apps auch für Benachrichtigungen fragen müssen, ob sie der Nutzer erwünscht.

The Android Resource Economy

Google arbeitet wohl an einem genaueren Energiemanagement, damit Apps den Akku nicht mehr grenzenlos belasten können. Android soll mit TARE noch smarter und strukturierter werden, was das Energiemanagement angeht. Abhängig vom Zustand des Akkus. Aber es ist noch nicht im Detail klar, wie sich das auswirken könnte.

Layouts für Sperrbildschirm

Android 13 könnte erlauben, dass wir den Sperrbildschirm wieder freier gestalten können. Dabei geht es in erster Linie um das Layout rund um die Uhr. Es gibt derzeit zwei Layouts, aus denen automatisch gewählt wird, ob Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm sichtbar sind oder nicht.

Bluetooth LE

Mit Android 13 könnte Bluetooth LE vollständig unterstützt werden. Was bedeutet, dass Bluetooth Low Energy auch für die Audioübertragung zum Einsatz kommt. Dafür ist wohl zwingend Bluetooth 5.2 notwendig.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.