Folge uns

Android

Android 7: Shazam bringt Auto Shazam in die Schnelleinstellungen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Shazam bringt für Android 7-Nutzer eine neue Funktion mit, Auto Shazam kann jetzt in die Schnelleinstellungen integriert werden. Ab der neusten Android-Version können sich Android-Apps auf Wunsch in die Schnelleinstellungen von Android platzieren, zumindest im Stock-Android auf den Nexus-Geräten. Exakt das macht nun Shazam, die App für Musikerkennung mit der Auto Shazam-Funktion. So richtig gut funktioniert das allerdings nicht immer, manchmal ist die Erkennung sehr träge oder will nichts erkennen.

Auf Wunsch kann man nach dem neusten Shazam-Update in den Schnelleinstellungen eine Kachel für Auto Shazam platzieren, um die Funktion so schneller an- und ausschalten zu können. Einfach Schnelleinstellungen öffnen, dort auf „Bearbeiten“ und Auto Shazam nach Wunsch platzieren.

auto-shazam-2

Auto Shazam läuft im Hintergrund mit, sodass Musik automatisch erkannt wird, der Nutzer also nicht mehr ständig das Smartphone in die Hand nehmen muss. Sicher bei neuer Musik im Auto praktisch, denn Auto Shazam funktioniert auch bei ausgeschaltetem Display.

auto-shazam-1

Es reicht die neuste App-Version aus dem Google Play Store. Einfach installieren oder aktualisieren, Shazam einmal starten, danach sollte die Kachel in den Schnelleinstellungen verfügbar sein. Aber wie schon gesagt, die angezapfte API steht offiziell erst seit Android 7 bereit.

[via Androidpolice]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Andre

    28. September 2016 at 11:54

    mhmmm und shazam lauscht dann die ganze zeit mit? aber bestimmt ganz sicher und wir speichern nichts und werten nichts aus…!!!111einseinself

    nennt mich ruhig paranoid, aber nach solchen beiträgen sollte auch der dümmste aufwachen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-decken-schwere-Maengel-im-Internet-der-Dinge-auf-3334561.html

  2. Manuel K

    31. Januar 2017 at 21:04

    Sollen sie doch mitlauschen geht mir echt am A….. vorbei.
    Wer sagt das wir nicht schon rund um die Uhr mit dem Smartphone belauscht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt