Wir hatten vor etwas über einem Monat über einen schwerwiegenden Fehler bei aktuellen Samsung-Smartphones im Zusammenhang mit Android Auto berichtet. Es haben sich einige Leute mit aktuellen Geräten wie der Galaxy S21-Serie darüber beschwert, dass Android Auto grundlos abstürzt, wenn man das verbundene Smartphone entsperrt. Einige Zeit später wurde ein Update versprochen, das bislang nicht kam.

Jetzt kann man im Beitrag im Google-Forum nachlesen, dass das versprochene Bugfix-Update nicht in nächster Zeit kommt. Betroffene Nutzer müssen sich sogar noch eine Weile gedulden, wie „Aashi“ vom Android Auto-Team mitteilt. Samsung hatte im Juli nur ein reines Sicherheitsupdate ausgegeben, das den erhofften Bugfix noch nicht mitbringt. Das gilt außerdem für den kommenden August.

Stattdessen soll es ein neues entscheidendes Update erst im September geben. Erst dann bringt Samsung einen neuen „Maintenance Release“ seiner Smartphone-Software an den Start und behebt damit womöglich zahlreiche Fehler auf einen Schlag.

Samsung bringt notwendiges Update nicht so schnell wie erhofft

Das sorgt natürlich erst mal für schlechte Laune bei betroffenen Kunden. Besonders bei alltäglichen Nutzern von Android Auto. Immerhin kommt man laut diversen Berichten um den Fehler herum, wenn man das Smartphone bei aktiver Android Auto-Verbindung nicht entsperrt. Ist jetzt nicht die optimale Lösung, aber bringt euch zumindest noch über die Zeit.

Bis dato bleibt unklar, wann das Update genau kommt. Im „Worst Case“ wartet ihr noch volle zwei Monate auf den Release und dann möglicherweise aufgrund der wellenartigen Bereitstellung noch ein paar Wochen länger. Das ist ärgerlich. Denn der Bugfix scheint wohl fertig zu sein, passt jetzt gerade allerdings nicht in den Update-Zeitplan des Herstellers.

Gehört ihr zu den betroffenen Android Auto-Anwendern mit Samsung-Phone?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

10 Kommentare

  1. Man kann natürlich wie Xiaomi, laufend schlecht getesteten Rotz schnellschiessen, und den Nutzer dann ab und an mit einer Bootschleife „begrüßen“.

    Verstehe schon beim Realme 7 Pro das Gegreine nach dem A11 Upgrade nicht, ‚better safe than sorry‘.

  2. samsung ist einfach grottig.
    man liest bei Android Auto wireless ständig wie die Exynos cpus alle überhitzen.

    überteuerter Schrott was Samsung verkauft.

  3. Solange Android Auto nur bei Autos funktioniert, dessen Baujahre nicht älter als 5 Jahre alt sind (zumindest giltdies aktuell für Ford), ist nicht nur Samsung grottig, sondern Android Auto ebenfalls!

  4. Das geht jetzt schon seit einem Jahr so habe eine Note 20 Uhr und ein Ford Transit 2019 wenn man das Navigationssystem benutzt stürzt es regelmäßig ab, dass macht keinen Spaß vor allen, wenn man nicht weiß wo man sie sich befindet.
    Dadurch entsteht natürlich auch eine sehr hohe Unfallgefahr, beim anständig rumfummeln muss am Radio und Telefon.
    Eigentlich müsste man den Hersteller verklagen

  5. Moin zusammen, ich benutze ein Poco F3 von Xiaomi und AA verschickt einfach keine Nachrichten (kann mich nicht verstehen) aber schlimmer, ich bekomme nirgends eine Antwort ob in nächster Zeit ein Update kommt oder was man machen könnte und das ârgert mich

  6. Habe einen skoda Fabia BJ.2018 und ein Samsung S51 wenn ich es mit dem Auto verbinde kommt nichts was kann die Ursache sein

    1. @Gerhard „skoda Fabia BJ.2018“
      Der PKW muss upgedatet werden, der ist zu alt.

  7. Wie gut dass mein Auto nicht mit Android Auto kompatibel ist. Somit habe ich keine Probleme. Und selbst wenn es kompatibel wäre würde ich es maximal als normal mit Bluetooth verbinden ( als Freisprecheinrichtung) ohne Android Auto zu nutzen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.