Google testet in Google Maps seit einigen Monaten den sogenannten Fahrmodus (Assistant Driving Mode), der langfristig Android Auto auf dem Smartphone-Bildschirm ersetzen soll. Dafür gibt es Kritik, weil der Fahrmodus eher eingeschränkt und zu simpel wirkt. Doch ein großer Verlust ist diese Umstellung offensichtlich nicht. Google macht nämlich gerade klar, dass man Android Auto auf dem Smartphone-Bildschirm schon heute nicht mehr im vollen Umfang anbieten möchte.

Während wir in Android Auto inzwischen auch andere Navigations-Apps verwenden können, wenn das Smartphone mit einem Fahrzeug-Infotainment verbunden ist, stehen diese Apps bei Verwendung auf dem Smartphone-Bildschirm nicht zur Verfügung. Das wirkt kurios, handelt es sich doch offensichtlich um eine einzige einheitliche Plattform. Aber das stimmt nicht, schaut man mal auf die Details und Googles Ankündigungen aus der Vergangenheit.

Android Auto und seine gespaltene Persönlichkeit

Android Auto wirkt zwar wie eine einzige App, doch die Plattform ist längst aufgeteilt. Es gibt eine App, die Android Auto über ein kompatibles Autoradio nutzbar macht. Hierfür sind die neuen App-Bibliotheken verfügbar, damit ihr neben Google Maps und Waze auch andere Apps wie Chargemap, TomTom AmiGO, etc. für die Navigation einsetzen könnt. Das zweite „Android Auto for phone screens“ hat hingegen seit der Einführung im November 2019 kein einziges Update erhalten und lässt die eben erwähnten Neuerungen daher vermissen.

Google Maps erhält neue Auto-Funktion jetzt bei uns – Assistant Driving Mode rollt aus und heißt anders

Direkt auf dem Telefon stehen weiterhin nur die beiden Google-Apps für die Navigation zur Verfügung und das scheint sich auch nicht mehr zu ändern. Egal wie viele andere kompatible Apps auf eurem Telefon installiert sind. Diese tauchen nur auf, wenn ihr euer Smartphone mit einem Auto verbindet. Der neue Fahrmodus in Google Maps ist ähnlich eingeschränkt, wobei hier auch noch Waze als Option wegfällt.

Einen großen Unterschied zu Android Auto für Smartphone-Bildschirme gibt es daher nicht. Langfristig ist Android Auto ausschließlich nur noch dann nutzbar, wenn euer Telefon per Kabel oder Wlan mit einem kompatiblen Autoradio verbunden ist. Wer stattdessen nur das Smartphone-Display verwendet, kann nur auf den neuen Fahrmodus in Google Maps zurückgreifen.

Der neue Fahrmodus, in Deutschland auch schlicht als Auto-Modus bezeichnet:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich finde diesen Artikel irreführend. Ich kann die Android Auto App mit Google Maps verwenden sowie auch Waze und andere verfügbare Dienste. Die letzte Aktualisierung für die Android Auto App erfolgte am 04.05.21 bei mir. Den neuen Modus in Maps habe ich auch schon getestet und gefällt mir ganz gut. Finde nur schade das ich den Automodus nur in der aktiven Navigation per Auto nutzen kann und nicht z.B. bei der Fahrrad Navigation, oder einfach ohne aktive Navigation.

  2. Leider ist der neue Fahrmodus bei mir nach Monaten noch immer nicht verfügbar. Ich würde das alte Android Auto wirklich gerne ablösen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.